Expeditionen ins Tierreich

Costa Rica - Das pralle Leben

Mittwoch, 27. Mai 2020, 20:15 bis 21:00 Uhr

Das Lebensmotto der Menschen von Costa Rica lautet nicht umsonst pura vida (pralles Leben). Das kleine Land Mittelamerikas zählt zu einem der Hotspots der Artenvielfalt der Erde. Grund hierfür sind sicher die vielen Nationalparks und Schutzgebiete, die gut ein Viertel der Landesfläche ausmachen.

Exotische Winzlinge und Giganten

Bild vergrößern
Pumas gelten als Phantome des Regenwaldes. Nur wenige bekommen die scheuen Raubkatzen in Costa Rica zu Gesicht.

In der ungezähmten Natur Costa Ricas hat sich seit Jahrmillionen eine artenreiche Tierwelt mit bemerkenswerten Überlebensstrategien entwickelt, vom winzigen Kolibri bis zum riesigen Hammerhai, vom hohen Blätterdach des Dschungels bis in die Tiefen des Pazifischen Ozeans.

Weite Teile des Landes in Lateinamerika sind bis heute von dichtem tropischem Regenwald bedeckt. Ein Paradies für exotische Tiere wie Elefantenkäfer, Dreifingerfaultier, Ozelot oder Manakin.

Nächtliche Raubzüge und skurrile Balztänze

Bild vergrößern
Der Rotaugenlaubfrosch ist vielleicht der berühmteste Frosch Mittelamerikas.

Diese Dokumentation zeigt die einzigartige Fauna Costa Ricas in beeindruckenden Bildern und deckt dabei spannende Geheimnisse des Tierreichs auf: nächtliche Raubzüge, skurrile Balztänze und ungewöhnliche Paarungsrituale eingeschlossen.

Auch das ist das "pralle Leben", das dieses Land zwischen Karibik und Pazifik mit seinen bis heute aktiven Vulkanen so einzigartig macht.

Autor/in
Carl Hall
Regie
Carl Hall
Produktionsleiter/in
Tim Carlberg
Herstellungsleitung
Thomas Harnisch
Redaktionsleiter/in
Ralf Quibeldey