dreihundertsechzig

Die Schatzinseln (3/3) - Auf Sand gebaut

Mittwoch, 30. September 2020, 23:50 bis 00:20 Uhr

Wer ist verantwortlich für die Entwicklungen auf den norddeutschen Inseln und welche Lösungen gibt es? Bürgermeister, Geschäftemacher, Insulaner und Touristen diskutieren: Wie kann bezahlbarer Wohnraum entstehen? Sterben die Inseln mit ihren Traditionen bald aus? Und welchen Tourismus brauchen wir auf den norddeutschen Inseln?

Die Sendereihe dreihundertsechzig erzählt in der Doku-Staffel "Die Schatzinseln" aus verschiedenen Perspektiven von der Realität der Menschen, die sich auf den norddeutschen Inseln tummeln: Touristen, die einen schönen Urlaub erleben wollen, Geschäftemacher, für die die Inseln ein Markt sind, um Geld zu verdienen, und Einheimische, für die die Inseln Heimat und Alltag sind.

Föhr: Ganze Straßenzüge verlassen

Gehen oder bleiben? Viele junge Insulaner*innen verlassen die Insel. Besonders für junge Familien und Geringverdiener*innen ist es schwer, hier eine Perspektive zu entwickeln. © NDR
Gehen oder bleiben? Viele junge Einheimische verlassen die Insel. Besonders für junge Familien und Geringverdienende ist es schwer, hier eine Perspektive zu entwickeln.

Christine Pedath fährt seit Jahrzehnten jedes Jahr mindestens einmal nach Föhr. "Ich erwarte nur, dass ich freundlich aufgenommen werde und nicht der Tourist Nr. 1475 bin. Und finde das schön, wenn man hier nicht als Tourist, der das Portemonnaie aufmacht, sondern als Gast, der König sein darf, empfangen wird." Auf Föhr stellen sowohl Touristin Christine Pedath als auch Gaststättenbesitzer Hans Laubenstein einen Trend fest: Gaststätten schließen, die verbleibenden Lokale sind Monate vorher online ausgebucht. Da läuft etwas schief. Ganze Straßenzüge sind verlassen, da sie nur noch aus Zweitwohnsitzen bestehen. Kein Angebot für die Insulaner im Winter, wenn sie Zeit für sich haben.

Föhr und Spiekeroog: Die gleichen Fehler wie auf Sylt?

Die Bürgermeister auf Sylt, Nikolas Häckel und Ronald Benck (List), fragen sich derweil, ob der Zenit überschritten ist. Welche Alternativen haben die Inseln zum Tourismus? Und verkommen die norddeutschen Inseln zu einem Disneyland?

"Die Schatzinseln" erzählt unkommentiert und konsequent die persönlichen Sichtweisen aller Beteiligten auf die Frage, wie der Tourismus die norddeutschen Inseln verändert hat.

Weitere Folgen
Drei ältere Männer stoßen mit Weißwein an. © NDR

Die Schatzinseln (2/3): Das große Geld

Unternehmer, Makler und Investoren wollen auf den norddeutschen Inseln das große Geld verdienen. Mit großer Offenheit sprechen sie über die Spielregeln ihres Geschäfts. mehr

Viele Urlauber*innen besuchten vor der Pandemie immer wieder die deutschen Nordseeinseln wie Spiekeroog, Föhr und Sylt. © NDR

Die Schatzinseln (1/3): Von Insulanern und Urlaubern

Die Nordseeinseln leben vom Tourismus, doch die Einheimischen erleben eine zunehmende Entfremdung. Das Verhältnis zwischen Insulanern und Gästen droht zu kippen. Eine schwierige Situation. mehr

Produktionsleiter/in
Bettina Wieselhuber
Redaktionsleiter/in
Fabian Döring
Kamera
Martin Rieck
Regie
Anke Gehrmann
Autor/in
Anke Gehrmann
Regie
Stephan Löhr
Autor/in
Stephan Löhr
Redaktion
Doering, Fabian