die nordstory Spezial - Grüne Großstadt. Natürlich Hannover

Samstag, 08. September 2018, 20:15 bis 21:30 Uhr

Mit einem der bedeutendsten Barockgärten Europas bietet Hannover seinen Bewohnern und Touristen aus aller Welt eine große grüne Lunge. Vor mehr als 300 Jahren wurden die Herrenhäuser Gärten als Lustwandelfläche angelegt und waren zunächst elitären Kreisen vorbehalten. © NDR

4 bei 24 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Europas größter Stadtwald, einer der bedeutendsten Barockgärten Europas, parkähnliche Friedhöfe und 20.000 Kleingartenparzellen gibt es in Hannover. Das alles bietet den Bewohnern eine große "grüne Lunge". Die Spezialausgabe "die nordstory" erzählt besondere Geschichten aus den Grünanlagen und zeigt die Menschen, die sich um Blüten, Büsche, Bäume sowie die wilden Tiere in Niedersachsens Landeshauptstadt kümmern.

Bild vergrößern
Mit einem der bedeutendsten Barockgärten Europas bietet Hannover seinen Bewohnern und Touristen aus aller Welt eine große grüne Lunge.

Hannover nimmt mit insgesamt 1.000 Hektar Kleingartenfläche im Verhältnis zu vergleichbaren Großstädten einen Spitzenplatz ein. Um die Bedeutung der Kleingärten hervorzuheben, findet in diesem Jahr erneut der Kleingartenwettbewerb "Bunte Gärten" statt. Eckhard Augustin hat zuletzt den ersten Platz erreicht und möchte diesen jetzt verteidigen. Er fiebert dem Besuch der Jury entgegen.

Der größte Wald Europas

Bild vergrößern
Vor mehr als 300 Jahren wurden die Herrenhäuser Gärten als Lustwandelfläche angelegt und waren zunächst elitären Kreisen vorbehalten.

Steffen Albrecht ist Forstwirt im größten Wald Europas, der im Herzen einer Großstadt liegt: die 640 Hektar große Eilenriede. Was für ihn Arbeitsplatz ist, ist für die Hannoveraner Erholungsgebiet, Freizeitspaß und Sportgelände. Allein 300 Tonnen Müll sammeln der Forstwirt und seine Kollegen jedes Jahr im Wald auf. Zudem müssen sie sich um Wiesen, Wege und um den Schnitt der alten Bäume kümmern. Und das durchaus in schwindelerregender Höhe.

Eine Ausnahmestellung unter Hannovers Grünflächen genießen die Herrenhäuser Gärten. Vor mehr als 300 Jahren als Lustwandelfläche angelegt und elitären Kreisen vorbehalten, ist der Garten heute ein Besuchermagnet für internationales Publikum und gehört zu den bedeutendsten Barockgärten Europas. Gartenmeister Thomas Amelung muss mit seinem 50-köpfigen Team auch in diesem Jahr wieder den Barockgarten für die Besucher und zahlreichen Veranstaltungen herausputzen.

Auf die Jagd gehen mitten in der Stadt

Bild vergrößern
Blick auf den Barockgarten.

Heinz Pyka ist Hannovers Stadtjäger. Sein Jagdrevier umfasst fast 900 Hektar, von der Leinemasch bis mitten in die City. Denn Tiere erobern zunehmend die Stadt. Vor allem Waschbären, Marder und Füchse haben sich in den vergangenen Jahren stark vermehrt. So muss der Jäger auch schon mal mitten in der Stadt mit seinem Gewehr auf die Jagd gehen.

Auch die städtischen Friedhöfe Hannovers machen einen wesentlichen Bestandteil der "grünen Großstadt" aus: 30.000 Bäume wachsen allein hier auf den Arealen. Cordula Wächter ist seit fast 20 Jahren für die städtischen Friedhöfe zuständig und kennt die Geschichten dahinter. Auf Hannovers ältestem Friedhof Engesohde erklärt sie Besuchern etwa die Friedhofskunst der vergangenen Jahrhunderte. Sie berichtet aber auch, dass heute neue Bestattungsformen wie Baumgräber oder Urnengrabfelder zunehmend gefragt sind. Der Friedhof im Stadtbezirk Ricklingen hat mit seinem "Grünen Andachtsraum" sogar eine bundesweit einmalige Anlage.

Ratgeber Reise

Hannover und Region

Die Messestadt Hannover mit Maschsee und dem beliebten Zoo ist das Zentrum der Region. Steinhuder Meer und der Höhenzug Deister bieten interessante Ausflugsziele. mehr

Leitung der Sendung
Andrea Lütke
Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Autor/in
Britta von Lucke
Produktionsleiter/in
Thomas Kay