die nordstory - Wir retten unser altes Haus!

Samstag, 15. August 2020, 14:05 bis 15:05 Uhr

Der Monumentendienst in Niedersachsen ist für viele Besitzerinnen und Besitzer alter Häuser oftmals die einzige Rettung. Bundesweit einmalig werden dort historische Baustoffe gehortet, die bei Abrissarbeiten baufälliger Häuser gesichert wurden: Steine und Balken, Türen und Fenster, gusseiserne Teile und Dachziegel.

In diesem alten Stellwerk in Ahlhorn ist die Hauptverwaltung des Monumentendienstes. © NDR/video.arthouse
In diesem alten Stellwerk in Ahlhorn ist die Hauptverwaltung des Monumentendienstes.

Eigentümerinnen und Eigentümer von alten und denkmalgeschützten Gemäuern werden bei der Restaurierung ihres Besitzes beraten. Und jeder, der sein historisches Haus fachgerecht renovieren will, wird beim Monumentendienst fündig. Die Lager sind eine unglaubliche Schatzkiste an Bau-Überresten.

Neues Leben für eine alte Stadtvilla in Varel

Der Monumentendienst untersucht mit einem Steiger das Dach einer Stadtvilla in Varel. © NDR/video.arthouse
Der Monumentendienst untersucht mit einem Steiger das Dach einer Stadtvilla in Varel.

Fragt ein Hausbesitzer um Rat und Hilfe, kommen die fachkundigen Mitarbeitenden zu ihm nach Hause und inspizieren zunächst das Bauwerk. Einer, der ihre Unterstützung braucht, ist Frank Walther aus Varel. Er hat von seinem Urgroßvater eine alte Stadtvilla geerbt. Das Gebäude gehört zur Maschinenfabrik Winicker & Lieber, in der Schneidemaschinen für Tabak und Kräuter gebaut werden. Die Stadtvilla von 1899 steht schon seit vielen Jahren leer. Jetzt will Frank Walther dem historischen Schätzchen wieder neues Leben einhauchen und alles komplett restaurieren.

Ein Artländer Bauernhof im Dornröschenschlaf

Kathrin Rebber und ihr Verlobter Gregor Jauernik vor dem geerbten Fachwerkhaus im Artland. © NDR/video.arthouse
Kathrin Rebber und ihr Verlobter Gregor Jauernik vor dem geerbten Fachwerkhaus im Artland.

Ein ähnlich ambitioniertes Projekt hat sich die 27-jährige Studentin Kathrin Rebber aus Berge im Artland vorgenommen. Sie hat von ihrem Vater einen vollkommen eingewachsenen Bauernhof von 1829 geerbt und möchte das für die Region so typische Fachwerkhaus nun zusammen mit ihrem Lebenspartner aus dem Dornröschenschlaf erwecken. Dabei soll ihr der Monumentendienst zur Seite stehen, fehlt ihr doch jegliche handwerkliche Fähigkeit. Das Haus wurde seit 1950 nicht mehr verändert und birgt so manche Rarität.

Eines der ältesten Häuser in Ostfriesland

Das Steinhaus in Uttum wurde 1597 erbaut und ist eines der ältesten Gebäude in Ostfriesland. © NDR/video.arthouse
Das Steinhaus in Uttum wurde 1597 erbaut und ist eines der ältesten Gebäude in Ostfriesland.

Das historische Steinhaus von 1597 in Uttum ist eines der ältesten Häuser in Ostfriesland. Das schmucke Haus gehört dem 90-jährigen Jürgen Ahrend. Er ist Orgelbauer und hat in der angrenzenden Gulfscheune eine kleine Werkstatt eingerichtet. Der alte Mann ist unglücklich und ärgerlich, denn der Bauunternehmer, der ihm sein Dach eindeckte, hat die falschen Ziegel genommen. Das Dach ist nicht dicht. Darum will er jetzt alle 4.000 Dachpfannen wieder herunternehmen und durch andere ersetzen. Als Restaurator ist das für ihn eine Ehrensache. Aber wo findet er alte Ziegel? Im gut sortierten Lager des Monumentendienstes in Oldenburg.

Die nordstory begleitet die einmalige Arbeit des Monumentendienstes in Niedersachsen und zeigt, wie neues Leben in alten Gemäuern entsteht.

Gefördert mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Leitung der Sendung
Thorsten Hapke
Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Redaktion
Angela Sonntag
Autor/in
Johann Ahrends
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Redaktion
Joachim Grimm