die nordstory - Pellworm - Neuanfang in stürmischen Zeiten

Freitag, 19. Februar 2021, 20:15 bis 21:15 Uhr

Kirsten und Stephan Schuldt, Annika Levsen und Ove Jensen, sie alle haben sich das Jahr 2020 auf ihrer Heimatinsel Pellworm ganz anders vorgestellt.

Der neue Gasthof Hooger Fähre

Kirsten und Stephan Schuldt können wieder lächeln. Nachdem ihr Gasthaus kurz vor Weihnachten 2019 niederbrannte. © NDR
Kirsten und Stephan Schuldt können wieder lächeln. Nachdem ihr Gasthaus kurz vor Weihnachten 2019 niederbrannte.

Die Eheleute Kirsten und Stephan stehen plötzlich vor dem Nichts. Ihr historischer, mit Reet gedeckter Gasthof Hooger Fähre anno 1885 brannte 2019 drei Tage vor Heiligabend nieder. Seit mehr als 100 Jahren wurde die Traditionsgaststätte von der Familie Petersen und dann in vierter Generation von Kirsten und Stephan Schuldt betrieben. Für Kirsten ist es nicht nur der Verlust der Gaststätte, sondern ihres Elternhauses voller Erinnerungen. Das Entsetzen auf Pellworm ist groß, ebenso groß ist aber auch die Anteilnahme und Hilfe der Insulaner. Schnell wird allen klar: das Gasthaus Hooger Fähre muss wiederaufgebaut werden. Stephans größter Wunsch: Es soll an seinem Geburtstag Anfang Oktober wieder stehen. Keine leichte Aufgabe, denn immer wieder bringen Stürme, Regen und dann der Corona-Lockdown auf der Insel die Zeitpläne durcheinander.

Die NordseeLodge von Annika Levsen und Ove Jensen

Hotelbetreiberin Annika Levsen ist froh, dass sich Lisa aus Fulda entschieden hat, die komplette Sommersaison im Hotelbetrieb auszuhelfen. © NDR
Hotelbetreiberin Annika Levsen ist froh, dass sich Lisa aus Fulda entschieden hat, die komplette Sommersaison im Hotelbetrieb auszuhelfen.

Auch Annika Levsen und ihr Mann Ove Jensen haben sich das Jahr 2020 völlig anders vorgestellt. Ihr Hotel NordseeLodge an der Alten Kirche auf Pellworm ist ihr Lebenstraum. Es wurde vor zwei Jahren nach ihren Vorstellungen gebaut, jedes der 22 Zimmer ist nach ihrem ganz persönlichen Geschmack eingerichtet worden. Das erste Jahr als Hoteliers ist ein Riesenerfolg und auch 2020 beginnt vielversprechend. Doch plötzlich wird Pellworm komplett abgeriegelt. Von Mitte März bis Mitte Mai darf kein Tourist auf der Nordseeinsel übernachten oder sie betreten. Acht Wochen Verdienstausfall, das Ostergeschäft komplett verhagelt. Dazu kommen Personalprobleme, kaum eine Servicekraft, kaum ein Koch ist zu finden, der auf Pellworm arbeiten will.

Umso dankbarer ist Hotelbesitzerin Annika Levsen, als sich die angehende Studierende Lisa Bonk aus Baden-Württemberg spontan entschließt, in der Sommersaison im Hotelbetrieb auszuhelfen. Coronabedingt kann sie das geplante Studium zunächst nicht antreten. Also arbeitet sie drei Monate lang auf ihrer Lieblingsinsel, die sie seit ihrem dritten Lebensjahr im Urlaub kennen und lieben gelernt hat. Das Sommergeschäft brummt, denn die Leute sind gierig nach Urlaub an der Nordsee. Doch im November ist plötzlich wieder alles auf Null, der nächste Lockdown kommt.

Ein Neuanfang auf der Nordseeinsel Pellworm ist schon in normalen Zeiten keine leichte Aufgabe, in diesen stürmischen Zeiten aber ist er eine echte Herausforderung für diejenigen, die hier leben und überleben wollen.

Weitere Informationen
Blick auf die Alte Kirche auf der Nordseeinsel Pellworm © Kur- und Tourismusservice Pellworm

Pellworm: Ruhe und Erholung auf der grünen Nordseeinsel

Die drittgrößte nordfriesische Insel hat sich viel von ihrer Ursprünglichkeit bewahrt und lockt mit viel Grün. mehr

Autor/in
André Schnoor
Produktionsleiter/in
Angela Hennemann
Redaktion
Katrin Glenz
Andrea Jedich
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen