die nordstory - Mit Mut, Mörtel und ohne Millionen

Zwei Schritte vor und einen zurück

Freitag, 08. Januar 2021, 20:15 bis 21:15 Uhr

Die Gutshausretter kümmern sich um immer mehr geschichtsträchtige Gemäuer, die vorher leer gestanden haben, und machen sie wieder zum Mittelpunkt des Dorfes.

Dazu gehört das Gutshaus Kowalz, eine längst abgeschriebene totale Ruine. Es hat einen neuen Eigentümer und wird für die Sanierung vorbereitet.

Die Zentrale der Gutshausretter: Das Herrenhaus von Rensow. Zurzeit ohne Gäste. Das Corona-Jahr bringt die Ferienwohnungsvermietung fast zum Erliegen. © NDR/AP Populärfilm/Steffen Schneider
Die Zentrale der Gutshausretter: Das Herrenhaus von Rensow.
Neues Projekt in Dahlen

Auch Knut Splett-Henning und Christina von Ahlefeld-Laurvig nehmen wieder einmal ein neues Projekt in Angriff. Eine Gemeinde bei Neubrandenburg hat den beiden charismatischen Exzentrikern das Gutshaus in der Mitte des Dorfes Dahlen angetragen: Sie wären die Einzigen weit und breit, die sich mit artgerechtem Sachverstand um alte Häuser zu kümmern wissen. Mit Mut, ein wenig Mörtel und ohne Millionen eben.

Rückschläge in Dölitz und Scharpzow

Eigentümer Ronald van der Starre hat gerade große Sorgen: Das Fachwerk der Südseite ist völlig verfault und muss großflächig ersetzt werden. © NDR/AP Populärfilm/Steffen Schneider
Ronald van der Starre muss das Fachwerk der Südseite seines Gutshauses erneuern.

Aber es gibt auch herbe Rückschläge zu vermelden: In Dölitz droht eine alte Fachwerkwand abzusacken, 350 Jahre alte Eichenbalken sind vermodert, weil vor über 100 Jahren das Fachwerk einfach überputzt wurde. Aber Eigentümer Ronald van der Starre bleibt optimistisch. Optimismus kostet nichts.

Ins Gutshaus Scharpzow hat es den ganzen Sommer reingeregnet. Und Nina Hollensteiner muss die Baustelle jetzt solo managen.

Homeoffice in "La Dersentina"

Im Gutshaus Kobrow hat Philipp Kaszay endlich das Turmzimmer bezugsfertig für seine Gäste. © NDR/AP Populärfilm/Steffen Schneider
Für die Gäste im Gutshaus Kobrow geht es nun hoch hinaus. Das Turmzimmer ist bezugsfertig.

"La Dersentina" wird zum "Lockdown-Homeoffice" für Sönke Johannsen und Adriana de Johannsen Acosta. Sönke hat einen Job in Argentinien zu erledigen, online vom Balkon des Schlosses aus. Da ist der LTE-Empfang am besten.

Und Philipp Kaszay in Kobrow kommt weiter voran - diesmal nach oben!

Autor/in
Steffen Schneider
Redaktion
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Wunderschön! 13:00 bis 14:30 Uhr