die nordstory - Die Bisonbrüder

Wilde Zeiten im Grenzland

Montag, 16. November 2020, 15:00 bis 16:00 Uhr

Die Brüder Tim und Timo Nissen haben sich Großes vorgenommen in ihrer Heimat: eine Bisonzucht im deutsch-dänischen Grenzland. 35 Tiere haben sie aus einer Zucht in Niedersachsen gekauft. Ihr Plan: das seltene und teure Fleisch vermarkten.

Rückschläge gehören dazu

Nicht alle ihre Bisonbullen sind so zutraulich. Timo Nissen weiß, einigen Tieren in der Herde, sollte man lieber nicht zu nahe kommen. © NDR/Andre Schnoor
Nicht alle Bisonbullen sind so zutraulich. Einigen Tieren in der Herde sollte man lieber nicht zu nahe kommen, weiß Timo.

Es ist keine leichte Aufgabe, die bis zu 500 Kilogramm schweren Bullen auf ihren Weiden großzuziehen. Mal brechen ihnen ein paar Tiere mitten in der Nacht aus und müssen mühsam wieder eingefangen werden, dann verlieren sie ein paar ihrer Bisons durch eine rätselhafte Krankheit. Die "Bisonbrüder" müssen manchen Rückschlag einstecken, feiern aber auch immer wieder Erfolge.

Doppelte Arbeitsbelastung

Ihre Herkunft die Nordamerikanische Prärie. Ihre neue Heimat, das deutsch-dänische Grenzland. © NDR/Andre Schnoor
Ihre Herkunft ist die nordamerikanische Prärie, ihre neue Heimat das deutsch-dänische Grenzland.

Tim und Timo kaufen sich einen alten Resthof, nur 1.000 Meter von der dänischen Grenze entfernt. Hier wollen sie in Zukunft mit ihren Freundinnen leben. Doch vorher muss das 55 Jahre alte Wohnhaus erst einmal vollkommen saniert werden. Nicht die einzige Arbeit, die auf Tim und Timo wartet. Um finanziell über die Runden zu kommen, gehen die beiden weiter bei einem Landwirt als Lohnunternehmer arbeiten. Dabei ist der 26 Jahre alte Timo eigentlich Kfz-Mechatroniker, sein Bruder gelernter Waffenschmied.

Eine Attraktion auf den Weiden

Bianca Nissen testet die neuen Bisonbeisser. Ihr Schlachter hat ausschließlich das Bisonfleisch aus ihrer Zucht verarbeitet. © NDR/Andre Schnoor
Bianca Nissen testet die neuen Bisonbeisser. Ihr Schlachter hat ausschließlich das Bisonfleisch aus ihrer Zucht verarbeitet.

Neben der Suche nach Abnehmerinnen und Abnehmern für ihr exotisches und nicht gerade günstiges Fleisch der Bisons muss Timo auch immer mal wieder einen Bullen mit dem Weideschuss erlegen. Als Jäger mit Ausnahmegenehmigung des Kreises darf er das. Denn ein Lebendtransport zum Schlachthof ist mit den wilden Bisons nicht möglich. Das Ziel der Brüder ist eine möglichst naturnahe Zucht, es soll möglichst viel vom Tier verwertet werden. Bei Einheimischen und Gästen sind ihre Bisons schon jetzt die Attraktion auf den Weiden im äußersten Norden von Schleswig-Holstein.

Autor/in
André Schnoor
Produktionsleiter/in
Angela Hennemann
Redaktion
Katrin Glenz
Andrea Jedich
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Hamburg Journal 19:30 bis 20:00 Uhr
Nordmagazin 19:30 bis 20:00 Uhr
Schleswig-Holstein Magazin 19:30 bis 20:00 Uhr
Hallo Niedersachsen 19:30 bis 20:00 Uhr