Die Nordreportage: Löwen in Love

Ein Franzose und drei Engländerinnen in Schwerin

Dienstag, 13. Juli 2021, 18:15 bis 18:45 Uhr

Nach sechs Jahren gibt es im Schweriner Zoo endlich wieder Löwen. Für die vier Raubkatzen ist extra ein neues Gehege gebaut worden, das Rote-Liste-Zentrum.

Löwenkater Shapur soll mit den drei Katzen aus England ein Rudel bilden und den Fortbestand seiner Art sichern: asiatische Löwen. © NDR/Mathias Schulze
Löwenkater Shapur soll mit den drei Katzen aus England ein Rudel bilden und den Fortbestand seiner Art sichern: asiatische Löwen.

Zwei kalte Abende im Frühjahr: Erst kommt Löwenkater Shapur aus Frankreich an, sechs Wochen später erreichen auch die Raubkatzen-Schwestern Heidi, Rubi und Indi aus London Schwerin. Sie werden seine neuen Mitbewohnerinnen. Alle vier Exemplare sind vom Aussterben bedrohte Asiatische Löwen. Weltweit gibt es noch rund 600 von ihnen, nur noch 300 leben in freier Wildbahn in Indien in einem Reservat so groß wie die Insel Rügen.

Das Ziel: Die Art zu erhalten

Die vier Löwen sind nach dem europäischen Zuchtbuch ausgesucht, damit sie im besten Fall gesunde Nachkommen zeugen. In Zeiten, in denen die Lebensräume von wilden Tieren immer kleiner werden, ist das oft die einzige Möglichkeit, die Art zu erhalten, bis vielleicht irgendwann wieder Individuen ausgewildert werden können.

Rubi, Heidi und Indi fühlen sich wohl in Europas modernstem Gehege für asiatische Löwen. Bald könnten sie zur Erhaltung ihrer vom Aussterben bedrohten Art beitragen. © NDR/Mathias Schulze
Rubi, Heidi und Indi fühlen sich wohl in Europas modernstem Gehege für asiatische Löwen. Bald könnten sie zur Erhaltung ihrer vom Aussterben bedrohten Art beitragen.

Aber die vier Löwen sind sensible Raubtiere, müssen sich eingewöhnen und einander ganz sachte kennenlernen. Da darf nichts schiefgehen, sonst wird das nichts mit den kleinen Löwenbabys in Schwerin. Von der Ankunft bis zur ersten Begegnung, es dauert, bis sich Löwenliebe entwickelt.

Autor/in
Christoph Kümmritz
Redaktion
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Andrea Runge