Die Nordreportage

Schwertransport im Glockenturm

Montag, 15. April 2019, 18:15 bis 18:45 Uhr
Dienstag, 16. April 2019, 02:00 bis 02:30 Uhr
Mittwoch, 17. April 2019, 11:30 bis 12:00 Uhr

Außenansicht eines Glockenturms

4,07 bei 42 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Dieser Schwertransport ist alles andere als Routine und findet im Normalfall nur alle paar Hundert Jahre statt: Der Kirchturm der St. Martinikirche im niedersächsischen Melle bekommt acht neue Glocken.

Millimeterarbeit auf höchstem Niveau

Bild vergrößern
Die Türme der St. Martinikirche in Melle.

Besonders spannend wird diese Aktion für die Glockenexperten durch die Architektur des Meller Kirchturms. Bei den Einwohnerinnen und Einwohnern wird der hohe und extrem schmale Glockenturm auch "Bleistift" genannt.

Zuerst wird das Dach des Gotteshauses in fast 60 Metern Höhe geöffnet, damit die alten Glocken ausgebaut werden können. Schon das ist Millimeterarbeit. Denn die größte Glocke ist ganz genauso breit wie die Dachöffnung aus Sandstein.

Mit Kran in Dachstuhl gehievt

Bild vergrößern
Die alten Glocken haben ausgedient und werden vom Kirchturm herabgelassen.

Dann kommen die acht neuen Glocken, drei davon weit mehr als 1.000 Kilogramm schwer. Über einen Kran werden sie in den Dachstuhl gehievt.

"Die Nordreportage" zeigt einen Schwertransport der seltenen Art: vom Gießen der acht Glocken bis hin zum gemeinsamen Geläut mit der benachbarten katholischen Kirche pünktlich zum Osterfest.

Leitung der Sendung
Andrea Lütke
Redaktionsleiter/in
Susanne Wachhaus
Redaktion
Thomas Fischer
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Autor/in
Britta Nareyka
Claus Halstrup