Die Nordreportage: Der letzte Fang?

Ostseefischer vor dem Aus

Sonntag, 24. Juli 2022, 02:00 bis 02:45 Uhr

Die letzten Ostseefischer kämpfen ums Überleben. Sie dürfen nur noch einen Bruchteil früherer Mengen an Hering fangen. Ihr "Brotfisch" gilt inzwischen als so stark gefährdet, dass die Fangbeschränkungen das Geschäft fast zum Erliegen bringen. Doch viele Fischer trauen den offiziellen Zahlen nicht. Sie sehen die Ostsee noch immer voller Fisch.

Lehrling Dominic Liebscher ist 18 Jahre alt und seit einigen Monaten auf der "Christin-Bettina". Es ist sein Traumjob und er kann sich nichts anderes vorstellen. Er nimmt die Sorgen seines Kapitäns wegen der drastisch eingeschränkten Quoten zwar wahr, ist aber voller Optimismus, dass es schon irgendwie weitergehen wird. © NDR/Clipfilm
Lehrling Dominic Liebscher ist voller Optimismus, dass es schon irgendwie weitergehen wird.
Zu wenig Nachwuchs beim Hering

Ganz anders die Forschungsergebnisse vom Rostocker Thünen-Institut: Der Klimawandel bedrohe den Nachwuchs des Herings. Nur mit drastischen Maßnahmen könne man gegensteuern.

Der Film begleitet Fischer zwischen Rügen und Usedom durch eine Schicksalssaison.

Weitere Informationen
Heringe schwimmen in der Ostsee © picture-alliance Foto: Wolfram Steinberg

Ostsee: Wie der Klimawandel dem Hering zusetzt

Wissenschaftler sehen mit Sorge auf den Hering in der Ostsee: Immer weniger Jungfische wachsen im Greifswalder Bodden auf - Grund sei offenbar die Erwärmung des Wassers. mehr

Autor/in
Felix Krüger
Fred Pilarski
Redaktion
Birgit Müller
Thorge Thomsen
Produktionsleiter/in
Virginia Maassen

Schlagwörter zu diesem Artikel

Fischerei