DAS!

Polarstern-Expeditionsleiter Markus Rex zu Gast

Mittwoch, 16. Dezember 2020, 18:45 bis 19:30 Uhr
Donnerstag, 17. Dezember 2020, 05:15 bis 06:00 Uhr

Es war die größte Arktis-Expedition aller Zeiten. Im September 2019 verließ der Eisbrecher "Polarstern" den Hafen im norwegischen Tromsö, um festgefroren an einer Eisscholle im Winterhalbjahr bis dicht an den Nordpol zu driften. An Bord: Wissenschaftler aus 20 Nationen, die ein Jahr lang die Auswirkungen der Klimakrise auf die Arktis untersuchen. Eine 140 Millionen Euro teure Forschungsmission, die ihresgleichen sucht. Ständige Risse im Eis, extreme Kälte für Mensch und Technik, die undurchdringliche Schwärze der monatelangen Polarnacht oder auch die Anwesenheit gefährlicher Eisbären - das alles forderte die Forscher.

Geleitet wurde die Expedition von Physiker Markus Rex, Leiter des Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung in Potsdam - verantwortlich für eines der größten Forschungsabenteuer unserer Zeit: Sein persönliches Logbuch der Polarstern hat er Mitte November unter dem Titel "Eingefroren am Nordpol" veröffentlicht. Markus Rex über den Alltag an Bord, den bedrohlichen Zustand unseres Klimas und warum das Corona-Virus die Expedition fast zum Scheitern gebracht hätte.

Produktionsleiter/in
Martin Laue
Redaktionsleiter/in
Franziska Kischkat
Moderation
Bettina Tietjen
Redaktion
Sabine Doppler