DAS!

Künstlerin Elisabeth Kötter zu Gast

Freitag, 14. Mai 2021, 18:45 bis 19:30 Uhr

"Maria 2.0" steht für die Reformbewegung von Frauen in der katholischen Kirche. Lisa Kötter ist Mitgründerin und Vordenkerin dieser Initiative und will die verkrusteten Strukturen der katholischen Kirche aufbrechen. In ihrem Buch "Schweigen war gestern" fordert sie die Priesterweihe auch für Frauen und prangert die Missstände von allgegenwärtiger Frauenfeindlichkeit bis zu den Missbrauchsskandalen und deren Vertuschung an - auch in einem offenen Brief an Papst Franziskus persönlich, der noch bis zum 18. Mai von allen interessierten Katholik*innen mitunterschrieben werden kann.

Darüber hinaus rufen die Kirchenkritikerinnen vom 11. bis 18. Mai alle Frauen auf, in einen "Kirchenstreik" zu treten. "Wir betreten keine Kirche mehr und tun keinen Dienst." Lisa Kötter, die vier erwachsene Kinder hat, lebt als freischaffende Künstlerin mit ihrem Ehemann in Münster. Aus der katholischen Kirche ist sie inzwischen ausgetreten. Begründung: es sei unmöglich, die Hierarchien und Machtstrukturen zu ändern - sie habe die Hoffnung verloren. Trotzdem will sie sich weiterhin bei "Maria 2.0" engagieren.

Produktionsleiter/in
Martin Laue
Redaktionsleiter/in
Franziska Kischkat
Redaktion
Sabine Doppler