Xenius: Bewegunsanalyse Tier

Wie Roboter von Tieren lernen

Sonntag, 17. Oktober 2021, 07:10 bis 07:35 Uhr
Montag, 18. Oktober 2021, 12:00 bis 12:25 Uhr

Ob durch einen Unfall, eine Fehlbildung oder eine Krankheit verursacht: Es gibt viele Tiere, die nicht mehr richtig laufen können. Früher wurden sie oft erfolglos operiert oder eingeschläfert. Doch mittlerweile gibt es Hilfe. Immer mehr Tierärzte und Orthopäden nehmen sich den Bewegungsschwierigkeiten von Tieren an und stellen beispielsweise spezielle Prothesen her. Damit den tierischen Patienten geholfen werden kann, müssen deren Bewegungsmuster genau bekannt sein.

Laufroboter erfolgreich weiterentwickeln

Wissenschaftler der Universität Jena versuchen, die Bewegungsabläufe von Tieren genau zu erfassen. Dafür werden Faultiere, Hunde und Vögel oder auch Ratten auf ein Laufband mit Hindernissen und dann in einen Röntgenkinematografen geschoben. Mithilfe dieser Analysen gelingt es, Laufroboter erfolgreich weiterzuentwickeln.

Zusammen mit dem Rehatechniker Johannes Kraus erfahren Dörthe und Pierre, wie ein Tier zum passenden orthopädischen Hilfsmittel kommt: von der Diagnose über den Gipsabdruck bis zur Anpassung. Gelingt es dadurch, Hündin Rike wieder mobil und glücklich zu machen?

Redaktionsleiter/in
Ulrike Dotzer
Redaktion
Meike Neumann
Produktionsleiter/in
Melanie Clausen

JETZT IM NDR FERNSEHEN

mareTV 13:15 bis 14:00 Uhr