Ballet Jeunesse

Von Ballett, Beats & Regelbrechern

Sonntag, 07. März 2021, 08:00 bis 08:55 Uhr

Ein bisschen Verwegenheit gehört schon dazu, die Meisterwerke des Balletts neu zu arrangieren. "Schwanensee" recomposed und "Der Nussknacker" im Remix? Ist das Frevel oder Avantgarde?

Der Film "Ballet Jeunesse" zeigt zwei spannende musikalische Neudenker im Spiegel der letzten 100 Jahre: Die berühmten Ballets Russes des Sergei Diaghilev, die das klassische Ballett Anfang des 20. Jahrhundert grundlegend veränderten. Unerhört modern war es, voller Erotik und Skandale. Diaghilev versammelte die "jungen Wilden" der Pariser Kunstszene um sich, von Vaslav Nijinsky über Igor Stravinsky bis Pablo Picasso.

Tschaikowsky und Prokofjew im 21. Jahrhundert

Heute konfrontiert das Künstlerkollektiv Ballet Jeunesse um den Hip-Hop-Musikproduzenten Matthias Arfmann (Absolute Beginner) die legendären Stücke mit elektronischen Beats, holt Tschaikowsky, Debussy oder Prokofjew ins 21. Jahrhundert.

Doch was denken Dirigenten, Kritiker und die Erben der ursprünglichen Komponisten über das Recomposing? Mit führenden Künstlern und Klassikexperten wie Kristjan Järvi (Dirigent), Gabriel Prokofiev (Komponist und Enkel von Sergei Prokofjev), Lynn Garafola (Diaghilev-Biografin), Otto und Jiri Bubenicek (Tänzer) oder Julia Benz (Künstlerin) wirft der Film einen Blick auf die Zukunft der künstlerischen Neuinterpretation, die Rezeptur der Avantgarde und ihren streitbaren Geist.

Dimitrij Schaad spürt in der Rolle des Sergei Diaghilew in Originalzitaten der Zeit der legendären Ballets Russes im Paris des beginnenden 20. Jahrhunderts nach.

Redaktion
Claudia Cellarius
Redaktionsleiter/in
Ulrike Dotzer
Producer
Jean-Alexander Ntivyihabwa
Autor/in
Lena Kupatz
Produktionsleiter/in
Melanie Clausen
Redaktionsassistenz
Angela Vietzke
Regie
Lena Kupatz

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Film im NDR 22:20 bis 23:45 Uhr