Liebling, lass die Hühner frei

Sonntag, 01. August 2021, 11:30 bis 13:00 Uhr

Seit dem letzten Abenteuer der Familie Teuffel in Krummenwalde ist einige Zeit vergangen. Sophie ist mittlerweile zwölf Jahre alt, ihr Bruder Kai und Schwester Lisa sind aus dem Haus. Es scheint so, als hätten Beate, nach wie vor erfolgreiche Geschäftsführerin der ortsansässigen Mineralquelle, und Steffen endlich etwas mehr Zeit füreinander. Vor allem jetzt, da Steffen tatsächlich seinen ersten Kurzgeschichten-Band fertiggestellt und zum Download ins Internet gestellt hat: "Abendbrot - Ost-Ansichten eines Westlers".

Beate Teuffel (Katja Flint) ist nach wie vor erfolgreiche Geschäftsführerin der Krummenwalder Mineralquelle. Steffen (Axel Milberg) hat tatsächlich seinen ersten Kurzgeschichten-Band fertiggestellt. © MDR/WDR/DEGETO/UFA Fiction/Hans-Joachim Pfeiffer
Bei Beate und Steffen Teuffel in Krummenwalde ist immer etwas los.

Doch so richtig ruhig wird es nie in dieser Familie. Das liegt nur bis zu einem gewissen Grad daran, dass das brandenburgische Innenministerium Beate für die Leitung der "Quelle" den großen Verdienstorden des Landes verleihen will und dieser Termin geradewegs mit ihrer Silberhochzeit kollidiert. Und die will Steffen unbedingt in Rom feiern. Das gilt es auf subtile Art zu verhindern!

So richtig überschlagen sich die Ereignisse erst, als plötzlich Lisa und Kai auf der Matte des elterlichen Hauses stehen. Auf einmal entwickelt sich Steffens Buch im Internet derart rasant zum euphorisch bewerteten Bestseller, dass ein Verlag es prompt veröffentlichen will. Was der fassungslose Erfolgsautor nicht ahnt: Hinter den eindrucksvollen Download-Zahlen stecken die computerbewanderte Tochter und die liebende Ehefrau.

Produktionsland
Bundesrepublik Deutschland
Produktionsjahr
2017
Schauspieler/in
Axel Milberg als Steffen Teuffel
Katja Flint als Beate Teuffel
Rosa Enskat als Petra Jänicke
Matthias Brenner als Gert Jänicke
Anke Retzlaff als Lisa Teuffel
Musik
John Gürtler
Jan Miserre
Lars Voges
Kamera
Michael Schreitel
Autor/in (Drehbuch)
Regie
Oliver Schmitz
Redaktion
Franziska Dillberger