Leonora - Wie ein Vater seine Tochter an den IS verlor

Sendung: Doku & Reportage | 20.11.2019 | 00:00 Uhr 59 Min

"Dein eigenes Kind geht lieber zu Terroristen, als bei dir zu sein und findet das auch noch cool!" Der Film "Leonora" erzählt den verzweifelten Kampf eines Vaters um seine Tochter, die sich der Terrormiliz Islamischer Staat in Syrien angeschlossen hat. Vier Jahre lang begleitet ein Fernsehteam den Vater. Er weiß nicht, ob seine Tochter Leonora überleben wird. Der Bäcker aus der Provinz trifft syrische Schleuser, verhandelt mit Terroristen und erhält ungeahnte Einblicke in das Innere des Islamischen Staates, während er versucht, ein "normales" Leben zu führen.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/Leonora-Wie-ein-Vater-seine-Tochter-an-den-IS-verlor,doku1496.html

Mehr Doku & Reportage

Christina von Saß im Gespräch mit den Sozialhilfeempfängern Uwe und Simone (re.) aus Hann. Münden - deren Botschaft: positiv denken, auch in Krisenzeiten. © NDR
45 Min
Sechs Menschen aus dem Norden mit Ideen und Visionen, um die Welt zu verbessern. © NDR
60 Min
Thilo Tautz und Vanessa Kossen treffen sich in Zarrentin. © NDR
45 Min
Judith Rakers sitzt in einem Boot auf einem See in Mecklenburg-Vorpommern. © © NDR/WDR/Bavaria/André Conrad
89 Min
Morgenstimmung Highlands © NDR/Sebastian Wagner
89 Min
Vier Frauen stehen in einem Fotostudio. © Screenshot
44 Min
Ein Mann sitzt in Schutzkleidung in einem Auto und untersucht eine Scheibe mit einer Lupe. © Screenshot
29 Min
So einen Auftrag hatte er noch nicht: Glücksmomente der Bewohner eines Plattenbaus malen. Maler Michael Frahm setzt sein ganze Kreativität ein für zehn großformatige Kunstwerke. © NDR/Populärfilm
44 Min
Herta Wiersma sitzt in ihrem Wohnzimmer. © Screenshot
30 Min
Zwei Männer lehnen im Eingang einer Kneipe.
29 Min
Die Besatzung der MS "Steckenpferd" führt am 7. Oktober zum Nationalfeiertag der DDR ein Sportfest durch. Sportfeste gab es zu allerlei Gelegenheiten, so z. B. im Hafen meist ein Fußballspiel gegen ein Schwesterschiff. Daran haben alle teilgenommen, auch der Kapitän und der Politoffizier. © NDR/MDR/Hoferichter & Jacobs
45 Min
August 1992: Mehrere hundert rechtsextreme Randalierer greifen die Zentrale Aufnahmestelle für Asylbewerber und ein Wohnheim für vietnamesische Vertragsarbeiter im sogenannten Sonnenblumenhaus mit Molotowcocktails an – unter dem Applaus von bis zu 3.000 Zuschauern. NDR Reporter Bernd Kalauch wohnte damals selbst in Lichtenhagen, für Clemens Paulsen war es der erste Einsatz als Außenreporter. © NDR
44 Min
Mehr anzeigen Mehr anzeigen