Baustoffe der Zukunft

Sendung: Xenius | 19.09.2021 | 07:10 Uhr 26 Min | Verfügbar bis 19.12.2021

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler sind auf der Suche nach alternativen Baustoffen, um künftig ökologischer und nachhaltiger bauen zu können. Und dabei gibt es die abgefahrensten Ideen. Pappe, Pilze oder Popcorn, nichts ist unmöglich! Dörthe Eickelberg und Pierre Girard besuchen in Göttingen Prof. Alireza Kharazipour, der Popcorn nicht nur als leckeren Kinosnack, sondern auch als vielseitiges Baumaterial salonfähig machen möchte. Sein Ziel: Werkstoffe aus Kunststoff so weit wie möglich durch den nachwachsenden Rohstoff Mais zu ersetzen.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/Baustoffe-der-Zukunft-,xenius406.html

Mehr Xenius

Ein Mann sitzt ungesichert auf einem Wolkenkratzer.
26 Min
Ein kleiner Hund läuft mit einer Beinprothese über Bücher.
26 Min
Ein Mann wird in einer Schmerzklinik behandelt.
26 Min
Moderatorin Dörthe Eickelberg übt isch im Tätowieren.
26 Min
Ein Auge eines älteren Menschen.
26 Min
Drei Akupunkturnadeln, die in der Haut stecken.
26 Min
Windhose © Colourbox
26 Min
Ein Solarpark.
26 Min
Eine Frau und ein Mann im Rollstuhl.
26 Min
Gestapelte Zuckerwürfel.
26 Min
Ein Vogel sitzt auf einem Holzpfosten
26 Min
Blick auf eine transparente und angeleuchtete Plastikkugel, in der sich ein Modell einer Stadt befindet.
26 Min
Mehr anzeigen Mehr anzeigen

Das könnte Sie auch interessieren

Dr. Johannes Wimmer in seiner Sendung "Dr. Wimmer Talk".
44 Min
Das Schloss ist eigentlich immer eine Baustelle nur selten sieht man es ohne Gerüste oder Bauzäune. © NDR/Sabelli
29 Min
Die Gäste bei Dr. Wimmer.
44 Min
Malermeister Jürgen Vogelsang aus Georgsmarienhütte setzt regelmäßig sein E-Lastenrad ein - er besucht damit Kunden und bringt Material zu seinen Baustellen. Bis zu 250 Kilogramm kann er mit seinem mehrere tausend Euro teurem E-Lastenrad transportieren. © NDR/CANDEO communication GmbH
29 Min
Die Gäste bei Dr. Wimmer.
44 Min
Das neue Mehrzweckgebäude am Ordinger Strand ist zwei Meter höher und 200 Meter weiter entfernt von der Nordsee als seine Vorgängerbauten. © NDR/Joker Pictures GmbH/Mario Göhring
29 Min
Die Gäste bei Dr. Wimmer.
43 Min
Ein Zeigefinger, der blutet.
43 Min
Symptome mit Pictogrammen erraten. © NDR/MedServation GmbH
45 Min
Dr. Wimmer im Hörsaal © NDR/MedServation GmbH
44 Min
Verstecken sich Hormone auch in unserem Essen? Dr. Wimmer nimmt Alltagsprodukte wie Fisch und Fleisch unter die Lupe. © NDR/Spacer GmbH
43 Min
Dr. Johannes Wimmer betrachtet ein Glas mit Blutegeln.
44 Min
Mehr anzeigen Mehr anzeigen