Anne Will

Montag, 21. Oktober 2019, 00:55 bis 01:55 Uhr

Die Türkei hat einer Unterbrechung ihrer Militäroffensive im Norden Syriens zugestimmt, damit kurdische Kämpfer und Kämpferinnen aus der Region abziehen können. Damit hat Erdoğan sein Ziel erreicht. Laut Berichten sind bereits hunderttausende Menschen auf der Flucht. Die EU reagiert verhalten auf die Feuerpause. Ist die "Waffenruhe" vor allem ein Erfolg für den türkischen Präsidenten? Welche Folgen hat dieser Konflikt für die Flüchtlingspolitik? Und ist die Türkei noch ein Partner Europas?

Das Thema diskutieren:

  • Norbert Röttgen (CDU), Vorsitzender des Auswärtigen Ausschusses im Bundestag
  • Mustafa Yeneroğlu (AKP), Mitglied des türkischen Parlaments, Abgeordneter der Regierungspartei AKP
  • Sevim Dağdelen (Die Linke), Stellvertretende Fraktionsvorsitzende im Bundestag
  • Wolfgang Ischinger, Vorsitzender der Münchner Sicherheitskonferenz
  • Natalie Amiri, Leiterin des ARD-Studios in Teheran

Moderation
Anne Will
Redaktionsleiter/in
Jürgen Meier-Beer
Produktionsleiter/in
Jens-Michael Stabenow
Redaktion
Juliane von Schwerin
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/Anne-Will,sendung954758.html