Seelöwe & Co. - tierisch beliebt

Ein Panda erobert die Herzen

Montag, 27. Dezember 2021, 17:10 bis 18:00 Uhr

Aug` in Aug` mit Pandaweibchen Fine: Zum ersten Mal öffnet der größte Zoo Niedersachsens, der Erlebnis-Zoo Hannover, seine Türen für einen exklusiven Blick hinter die Kulissen. Hautnah begleitet die neue NDR Serie dort ie engagierten, hingebungsvollen Tierpfleger*innen und ihre Schützlinge, fast .000 Tiere aus über 180 Arten. Die zumeist jungen Tierprofis verstehen sich als gutes Team, die Leidenschaft für den Beruf verbindet sie. Viele engagieren sich auch außerhalb ihres Jobs für vom Aussterben bedrohte Tiere. Vom Raubtier bis zur einheimischen Haustierrasse im urigen Meyers Hof: Die Serie zeigt faszinierende, unterhaltsame und spannende Momente der Arbeit der Profis aus Hannover, die sich täglich mit Herz und Sachkenntnis für ihre tierisch beliebten Schützlinge einsetzen.

Ein pelziger Neuzugang

Liebevoll bereitet Tierpflegerin Maggie-Lorene Lehmann das Gehege vor: Hier soll Fine einziehen, ein Rotes Pandaweibchen aus dem Budapester Zoo. © NDR/Doclights 2021
Liebevoll bereitet Tierpflegerin Maggie-Lorene Lehmann das Gehege vor: Hier soll Fine einziehen, ein Rotes Pandaweibchen aus dem Budapester Zoo.

Ein bezaubernder Neuzugang mit leuchtend rotem Fell: Liebevoll bereitet Tierpflegerin Maggie-Lorene Lehmann das Gehege vor. Hier soll Fine einziehen, ein Rotes Pandaweibchen aus dem Budapester Zoo. Maggie ist ganz aufgeregt: Gerade ist sie mit ihrer Ausbildung fertig und nun allein verantwortlich für den Neuzugang. Ganz schön viel! Doch mit der Ankunft von Fine sind alle Bedenken vergessen, die Tierpflegerinnen und Tierpfleger im Erlebnis-Zoo Hannover sind schockverliebt. Fines Markenzeichen: das leuchtend rote Fell und ein schneeweißes Gesicht. Eine Panda-Dame mit hohem Flirtfaktor. Jetzt muss nur noch Pandamännchen Flin Gefallen an der einjährigen Fine finden und die Chemie zwischen beiden stimmen. Dann könnte es auch mit dem Nachwuchs klappen.

Aljoscha macht was er will

Tiger Aljoscha ist eher ein schüchternes Tier. Für seinen Pfleger Ronny Häusler ist es immer wieder eine Geduldsprobe, den Sibirischen Tiger für das sogenannte Medical Training zu begeistern. © NDR/Doclights 2021
Für seinen Pfleger Ronny Häusler ist es immer wieder eine Geduldsprobe, den Sibirischen Tiger Aljoscha für das sogenannte Medical Training zu begeistern.

Über die Kunst, einen Sibirischen Tiger zu trainieren: Tiger Aljoscha ist eher ein schüchternes Tier und hat meistens seinen ganz eigenen Kopf. Für seinen Pfleger Ronny Häusler ist es aus diesem Grund immer wieder eine Geduldsprobe, den Sibirischen Tiger für das sogenannte Medical-Training zu begeistern. Das aber ist wichtig, denn wie bei allen Tieren in Zoologischen Gärten will man bei einer ärztlichen Behandlung eine Narkose weitestgehend vermeiden. Wenn Aljoscha und Ronny unter sich sind, klappt das Training schon sehr gut. Aber der Tiger soll auch mitmachen, wenn Tierarzt Viktor Molnár dabei ist. Ronny und der Doktor lassen es nun auf einen Versuch ankommen.

Gesundheitscheck bei den Präriehunden

Tierpflegerin Stefanie Leitner und ihr Kollege Thomas Pfaff haben sich mit Zoo-Tierarzt Dr. Viktor Molnár ein sportliches Ziel gesetzt. Der alljährliche Gesundheits-Check bei den Präriehunden steht an. © NDR/Doclights 2021
Bei den Präriehunden steht der alljährliche Gesundheits-Check an.

Clever! Mit Riesenstöpseln auf Präriehunde-Suche: Tierpflegerin Stefanie Leitner und ihr Kollege Thomas Pfaff haben sich mit Zootierarzt Dr. Viktor Molnár ein sportliches Ziel gesetzt. Der alljährliche Gesundheitscheck bei den Präriehunden steht an. Das Problem: Die Wohngemeinschaft wurde so konzipiert, wie Präriehunde auch in freier Wildbahn leben, in Erdhöhlen und einem ausgeklügelten Tunnelsystem. Riesige Stöpsel und ausrangierte Hosen sollen den Präriehunde-Fängern helfen, die wuseligen Tierchen ans Tageslicht zu befördern. Werden Steffi, Thomas und Viktor ihr Vorhaben so umsetzen können wie sie es sich vorstellen? Zumindest in einer der beiden Wohngruppen setzt Steffi auf einen Vertrauensbonus bei den Tieren. Denn sie hat fünf Präriehunde vor dem sicheren Tod gerettet, nachdem die Mutter gestorben war und die Babys mit der Hand aufgezogen.

Gefördert wurde die Produktion "Seelöwe & Co. - tierisch beliebt" mit Mitteln der nordmedia - Film- und Mediengesellschaft Niedersachsen/Bremen mbH.

Weitere Informationen
Jungtier in der Seehundstation Friedrichskoog. © dpa Foto: Horst Pfeiffer

Tierische Ausflüge im Norden

Tiger und Affen, aber auch heimische Tiere wie Seehunde oder seltene Haustierrassen leben im Norden. Eine Auswahl der attraktivsten Tierparks, Zoos und Aquarien. mehr

Produktionsland
Deutschland
Produktionsjahr
2021
Producer
Ingo Stabler
Redaktionsleiter/in
Marco Otto
Redaktion
Anke Schmidt-Bratzel
Produktionsleiter/in
Jens Stabenow
Autor/in
Jeannine Apsel
Maren Winter
Kamera
Martin Göbel
Schnitt
Petra Tschumpel
Kai Zwede