Pilar Lorengar – Stimme und Geheimnis

Sonntag, 25. April 2021, 08:00 bis 08:55 Uhr

Über dreißig Jahre lang war die spanische Sopranistin Pilar Lorengar Ensemblemitglied der Deutschen Oper Berlin, ein von Kollegen wie Teresa Berganza oder Dietrich Fischer-Dieskau tief bewunderter und vom Publikum heiß geliebter Star, dabei aber eine Anti-Diva, die durch Bescheidenheit und Liebenswürdigkeit bezauberte.

Die spanische Sopranistin Pilar Lorengar. © rbb
Die spanische Sopranistin Pilar Lorengar - ein allseits bewunderter und heiß geliebter Star.

Sie gastierte an den großen Opernhäusern der Welt, aber Berlin war ihre künstlerische Heimat; von Carl Ebert 1958 an die damals noch Städtische Oper geholt, blieb sie dem Haus treu, bis sie sich krankheitsbedingt von der Bühne zurückziehen musste. Pilar Lorengar starb am 2. Juni 1996 in ihrer Wahlheimat Berlin.

Aus ärmsten Verhältnissen zum gefeierten Star

Der Film des spanischen Regisseurs Arturo Mendiz wird aber nicht nur die künstlerische Karriere Pilar Lorengars und ihre Erfolge in der Opernwelt verfolgen, sondern vor allem die Geschichte einer starken Frau erzählen, die sich aus ärmsten Verhältnissen in ihrer Geburtsstadt Saragossa befreite und zu einer weltweit gefeierten Künstlerin wurde. Pilar Lorengar selbst hat viele Geheimnisse gewahrt und wenig preis gegeben von diesem schwierigen Weg, umso wertvoller sind die Erinnerungen ihrer Brüder, ihrer Freunde und Kollegen. Zusammen mit Ausschnitten aus privaten Videos, Magazinen, Fernsehnachrichten und natürlich Opern von Mozart bis Puccini entsteht so das Porträt einer großen Künstlerin.

Redaktion
Bungartz, Christoph