Die Heimkehr

Leben nach dem Terror

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch, 11. November 2020, 00:00 bis 01:15 Uhr

"Das ist es, was dein Bruder wollte: den Märtyrertod." Als Meral Keskin diese Sprachnachricht erhält, kann sie es nicht glauben: Ihr kleiner Bruder Ferhat, der freundliche Junge aus Hamburg, "das Nesthäkchen", soll im Kampf für den sogenannten Islamischen Staat gefallen sein. Doch Meral ist überzeugt, dass alles ein großer Irrtum ist. Dass Ferhat noch lebt. "Er wird heimkehren", sagt sie.

VIDEO: Vorschau: Die Heimkehr (2 Min)

Der Österreicher Oliver N. ist zurückgekehrt. Mit 16 Jahren schloss er sich der IS-Terrororganisation an, ging nach Syrien. Heute sucht er den Anschluss zurück in die Gesellschaft. Hin- und hergerissen zwischen Scham und Schuldabwehr, fehlen Oliver N. oft Erklärungen für seine Taten. Etwa, wenn er seine alten Fotos als schwerbewaffneter IS-Kämpfer betrachtet: "Da hab ich mich ganz cool gefühlt, wie in einem Film." Oder wenn er von den öffentlichen Leichenschändungen erzählt, die er beobachtet hat: "Man nimmt es einfach hin, so wie die Tatsache, dass es heute warm ist".

Er hat Menschen unter Folter sterben sehen und dazu aufgerufen, Ungläubige zu ermorden: Oliver - der Täter. Sie hat ihren Bruder großgezogen und tut seit seinem Verschwinden alles dafür, ihn wiederzufinden: Meral - Opfer der Entscheidung ihres eigenen Bruders. Oliver und Meral haben sich noch nie zuvor gesehen und doch sind sie durch ein schicksalhaftes Foto miteinander verbunden. Ein Gruppenbild, auf dem Oliver N. zusammen mit anderen deutschen IS-Kämpfern posiert. Darunter Ferhat. Hat er Antworten auf ihre Fragen? Und sie auf seine?

Einblicke in die Abgründe des Bösen

Mehr als 5.000 junge Europäer sind für den IS in einen fremden Krieg gezogen. Der Dokumentarfilm "Die Heimkehr - Leben nach dem Terror" beschäftigt sich mit dem letzten Kapitel dieses grausamen Stücks Zeitgeschichte: Der Rückkehr und Reintegration von Ex-Terroristen in unsere Gesellschaft. Zwei Jahre lang recherchierten die Filmemacherinnen Mariam Noori und Lisa Maria Hagen im Umfeld der europäischen IS-Anhänger. Erstmals wagt sich für diesen Film ein IS-Rückkehrer aus dem Schatten der Anonymität und lässt sich in dem Versuch, neu anzufangen, begleiten. Herausgekommen ist ein Dokumentarfilm, der Einblicke gibt in die Abgründe des Bösen, die tatsächlich oft befremdlich banal erscheinen. Hinter der Monstrosität des Islamischen Staates stehen am Ende auch Gesichter wie das von Oliver N. und Merals Bruder Ferhat. "Die Heimkehr - Leben nach dem Terror" - ist ein Gesellschaftsdrama über die Macht des Fanatismus, die Frage nach Schuld und die Kraft des Neubeginns.

Autor/in
Mariam Noori
Lisa Maria Hagen
Redaktion
Timo Großpietsch
Bettina Wieselhuber
NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/fernsehen/programm/epg/Die-Heimkehr,sendung1091820.html

JETZT IM NDR FERNSEHEN

NDR Talk Show 00:45 bis 02:45 Uhr