die nordreportage: Der Trecker-TÜV

Sonntag, 29. Mai 2016, 13:30 bis 14:00 Uhr

In Bühren, ganz im Süden Niedersachsens, ist an diesem Tag mächtig was los: Die Trecker müssen zum TÜV! Das kleine Dorf liegt idyllisch im Weserbergland zwischen Göttingen und Kassel.

Die Einmal-im-Jahr-TÜV-Tradition

Aus allen umliegenden Tälern sind die Bauern mit ihren Traktoren hierher gekommen. Auf dem Hof der Landmaschinenwerkstatt Lösekrug stehen die Kunden jetzt Schlange.

Bild vergrößern
Inhaber Erich Grünewald ist seit über 50 Jahren im Betrieb, er organisiert den Trecker-TÜV.

Es ist selten geworden, dass sich so viele Trecker an einem TÜV-Tag an einem Ort einfinden. Mittlerweile können sich die Fahrzeughalter von Traktoren in den meisten Werkstätten jederzeit einen TÜV-Termin geben lassen. In Bühren wird dagegen noch die alte Einmal-im-Jahr-TÜV-Tradition hochgehalten. Alles muss deshalb passen an diesem Tag. Die 200 Mettbrötchen ("Bauernmarmelade") hat die Buchhalterin der Werkstatt morgens eigenhändig mit ein paar Helfern geschmiert, Nervennahrung für die Landwirte. Denn nicht jeder bekommt ohne Weiteres die begehrte TÜV-Plakette.

Strenge Prüfer und nervöse Besitzer

Bild vergrößern
Bremsen, blinken, hupen - die TÜV-Prüfer schauen bei den Treckern ganz genau hin.

Einige Bauern geben ihrem geliebten Gefährt mit Maulschlüssel und Rohrzange noch schnell den letzten Schliff. Wird es für die Abnahme reichen? Wer es nicht schafft, muss ein zweites Mal antreten.

Die nordreportage begleitet strenge TÜV-Prüfer und leidenschaftliche Treckerbesitzer bei Bremstest, Blinkerprüfung und Mettbrötchen-Pause.

Redaktionsleiter/in
Marlis Fertmann
Redaktion
Susanne Wachhaus
Produktionsleiter/in
Stephan Helms
Redaktion
Tom Fischer
Autor/in
Stefan Heinrich
Redaktion
Kosack, Ralf