Wie geht das?

Wie geht das? Sturmflut an der Elbe - Hochwasserschutz

Mittwoch, 18. Januar 2017, 18:15 bis 18:45 Uhr

Die Sturmflut in Hamburg 1962.

4,8 bei 30 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Wenn der Wind tagelang aus Nordwesten weht und zum normalen Tidenhub Fernwellen aus dem Atlantik kommen, herrscht Sturmflutgefahr für die Millionen-Metropole Hamburg. 7,30 Metern Wasser über Normalnull können die Hamburger Flutschutzanlagen trotzen. Doch das reicht nicht, hat Prof. Dr. Gabriele Gönnert vom Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer errechnet. Denn durch den Klimawandel könnten Sturmfluten in Zukunft häufiger und noch höher auflaufen.

Ein gigantisches Bauprogramm

Darum müssen 103 Kilometer Deiche und Flutschutzmauern um weitere 80 Zentimeter erhöht werden. Zu diesem gigantischen Bauprogramm gehört die neue Promenade zwischen Landungsbrücken und Baumwall. Ihr zweiter Bauabschnitt wird 2017 fertiggestellt. Unter Brücken und über U-Bahn-Schächten können nur speziell entwickelte Bauteile und Maschinen eingesetzt werden. Das ist teuer: Insgesamt hat Hamburg seit 1990 mehr als 700 Millionen Euro in den Flutschutz investiert. Die Stadt soll durch die Erhöhung sicherer werden als jemals zuvor.

Hochwasserschutzanlagen und Katastrophenschutzübungen

Eine 8,10 Meter hohe Sturmflut tritt statistisch gesehen nur alle 7.000 Jahre auf. Und es gibt positive Nebeneffekte: Die neue Promenade wurde von der international renommierten Architektin Zaha Hadid entworfen und ermöglicht neue Ausblicke über Elbe und Hafen. "Wie geht das?" zeigt, wie Sturmfluten berechnet und vorhergesagt werden, begleitet den Bau der neuen Hochwasserschutzanlagen und Katastrophenschutzübungen: Die Sendung erörtert die Ursachen von immer häufigeren und höheren Sturmfluten.

Nachrichten Hamburg

Hamburg braucht Sperrwerk gegen Sturmfluten

Wegen des steigenden Meeresspiegels wird Hamburg in einigen Jahrzehnten ein Sperrwerk in der Elbe benötigen. Das haben Experten bei der Sturmflut-Tagung in Hamburg erklärt. mehr

Geschichte

Sturmflut 1962: Hamburg versinkt im Wasser

Vom 16. auf den 17. Februar 1962 wütet in Hamburg eine schwere Sturmflut. Die Deiche brechen, 315 Menschen sterben. Hintergründe, Bilder und Zeitzeugenberichte zur Katastrophe. mehr

Redaktion
Birgit Schanzen
Produktionsleiter/in
Frederik Keunecke
Autor/in
Christina Krätzig