Stand: 15.02.2018 15:00 Uhr  | Archiv

31. Oktober soll Feier·tag werden

 

AUDIO: Text hören (4 Min)

 

 

 

 

 

In Hamburg gibt es wahrscheinlich bald einen neuen Feier·tag.

            An einem Feier·tag müssen die meisten Menschen nicht arbeiten.

            Ein Feier·tag ist zum Beispiel Neu·jahr.

                        Neu·jahr ist immer am 1. Januar.

Viele Politiker in Hamburg haben nämlich gesagt:

            In Hamburg gibt es jedes Jahr nur 9 Feier·tage.

            Aber in vielen anderen Bundes·ländern gibt es mehr Feier·tage.

            Deshalb soll es in Hamburg bald einen neuen Feier·tag geben.

Jetzt haben sich Politiker von mehreren Parteien geeinigt.

Und diese Politiker haben gesagt:

            Der 31. Oktober soll jedes Jahr in Hamburg ein Feier·tag sein.

 

Der 31. Oktober

Vor 500 Jahren hat es nur eine Kirche gegeben.

Diese Kirche war die katholische Kirche.

Aber viele Menschen waren mit der katholischen Kirche nicht zufrieden.

Diesen Menschen haben zum Beispiel gesagt:

            Die Kirche hat zu viel Geld

            Und sie gibt zu viel Geld für bestimmte Dinge aus.

            Zum Beispiel für teure Kirchen-Gebäude.

Einer von diesen Menschen war Martin Luther.

Martin Luther hat Texte geschrieben.

In diesen Texten hat Martin Luther zum Beispiel geschrieben:

            Das finde ich an der katholischen Kirche nicht gut.

            Und das muss sich in der katholischen Kirche ändern.

 

Viele Menschen haben die Texte von Martin Luther gelesen.

Und diese Menschen haben gedacht:

         Martin Luther hat recht.

Deshalb wollten diese Menschen die Kirche erneuern.

Diese Erneuerung von der Kirche heißt Reformation.

Seit der Reformation gibt es eine neue Kirche in Deutschland.

Diese Kirche heißt evangelische Kirche.

 

Ein Text von Martin Luther war sehr wichtig für die Reformation.

Viele Menschen sagen:

            Mit diesem Text hat die Reformation richtig angefangen.

Diesen Text konnten die Menschen am 31. Oktober 1517 lesen.

Deshalb ist der 31. Oktober auch heute noch für viele Menschen ein wichtiger Tag.

 

Abstimmung über Feier·tag

Der 31. Oktober soll bald nicht nur in Hamburg ein Feier·tag sein.

Auch in anderen Bundes·ländern soll der 31. Oktober bald ein Feier·tag sein:

• In Niedersachsen.

• In Schleswig-Holstein.

• Und in Bremen.

In Mecklenburg Vorpommern ist der 31. Oktober schon ein Feier·tag.

 

Bald sind in den Parlamenten von den Bundes·ländern wichtige Abstimmungen.

            Im Parlament sind viele Politiker.

            Diese Politiker sind von verschiedenen Parteien.

            Und diese Politiker treffen wichtige Entscheidungen für das Bundes·land.

Bei den Abstimmungen entscheiden die Parlamente:

• Der 31. Oktober ist ein neuer Feier·tag.

• Oder der 31. Oktober ist kein neuer Feier·tag.

 

Diese Nachricht ist vom 15. Februar 2018, 15 Uhr.

 

Sie wollen zurück zu den Nord·deutschen Nachrichten in Leichter Sprache?

Dann klicken Sie hier.     

Dieses Thema im Programm:

NDR//Aktuell | 15.02.2018 | 16:00 Uhr

Buchstaben liegen bunt verstreut. © dpa picture alliance Foto: Oliver Berg

Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache hat besondere Regeln. Wir wollen Ihnen diese Regeln erklären. mehr

Eine Zeichnung: Ein Mann mit aufgeklapptem Buch und hochgestrecktem Daumen. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers Foto: Illustrator Stefan Albers

Der NDR in Leichter Sprache

Hier lesen Sie in Leichter Sprache: Das macht der NDR. mehr

Grafische Symbolisierung des Begriffes "Barrierefrei" © NDR Foto: Christian Spielmann

Barrierefreie Angebote im NDR

Hier ein Überblick über die Angebote im NDR. mehr

Weitere Informationen

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Nachrichten in Leichter Sprache

Der NDR macht Nachrichten in Leichter Sprache. Diese Nachrichten sind aus Nord·deutschland. Hier können Sie diese Nachrichten lesen. Und hören. mehr

Barrierefreie Angebote im NDR

Barrierefreie Angebote ermöglichen Menschen mit Behinderung die Teilhabe am audiovisuellen Angebot des NDR. mehr