Stand: 01.06.2022 10:00 Uhr

"Klare Sprache" für bessere Sprachverständlichkeit

Seit dem 1. Juni 2022 bietet die ARD im Hauptprogramm Das Erste sowie in weiteren Dritten Programmen die Funktion "Klare Sprache" an. Mit der sprachoptimierten Tonspur "Klare Sprache" wird zusätzlich zum Originalton des laufenden Fernsehprogramms ein technisch aufbereitetes Audiosignal übertragen, das eine bessere Sprachverständlichkeit ermöglicht.

Das Angebot "Klare Sprache" wird zunächst im Programm Das Erste sowie beim NDR, WDR und rbb eingeführt. Zu einem späteren Zeitpunkt kommen weitere Dritte Programme der ARD hinzu. Die Einführung von "Klare Sprache" in den Gemeinschaftsprogrammen sowie in den kooperierten Programmen ist für Herbst 2022 in Planung.

Was ist das Besondere an "Klare Sprache"?

Die optionale Tonspur "Klare Sprache" vermindert Hintergrund- und Nebengeräusche und ermöglicht insbesondere Menschen mit altersbedingter oder grundsätzlicher Hörminderung ein optimiertes Hörerlebnis beim Fernsehen. Aber auch Zuschauer*innen, denen bspw. Hintergrundgeräusche oder beigemischte Musik zu dominant sind, können auf die Audiospur "Klare Sprache" wechseln.

Wie funktioniert das technisch?

Bei dem Verfahren "Klare Sprache" wird aus dem vorhandenen Fernsehton in Echtzeit ein alternatives Audiosignal erstellt. Hierbei werden automatisch Hintergrundgeräusche sowie Musik und Sprache analysiert und voneinander getrennt. In der Folge wird die Sprache im Pegel und Klang angehoben, während die anderen atmosphärischen Geräusche akustisch reduziert werden. In der optimierten Audiospur tritt die Sprache in den Vordergrund und ist dadurch für das Fernsehpublikum besser zu verstehen. Die übrigen Geräusche werden akustisch abgesenkt und treten in den Hintergrund. Die Zuschauer*innen empfinden die Tonspur "Klare Sprache" dadurch als besser verständlich.

Wie kann die Audiospur eingestellt werden?

Zuschauer*innen können die zusätzliche Tonspur "Klare Sprache" über die Fernbedienung des Fernsehgerätes einstellen. Sie haben im Audiomenü – zusätzlich zur bisherigen Auswahl "Original-Ton", "Audiodeskription" und "Mehrkanalton" – dann auch die Möglichkeit, die Tonspur "Klare Sprache" anzuwählen. Die Anzeige in den Einstellungen kann je nach Gerätehersteller abweichen und kann sich u.a. als "deu (qks)", als "Deutsch+Icon ABC" oder als "deu (undefined)" zeigen. Für die Auswahl der sprachoptimierten Tonspur sind keine neuen oder speziellen Geräte erforderlich.

"Klare Sprache" kann auch über die HbbTV-Startleiste aktiviert werden. Mit der roten Farbtaste Ihrer Fernbedienung öffnen Sie zuerst die ARD Startleiste, wählen unten links auf den Menüpunkt "Einstellungen" und bestätigen mit OK. Navigieren Sie nun mit den Pfeiltasten auf den Audiokanal "Klare Sprache" und bestätigen Sie mit OK. Der Kreis vor dieser Option sollte dann einen Punkt im Kreis aufweisen. Durch erneutes Drücken der roten Taste verlassen Sie das Menü. 

Die Anzeige des Angebots "Klare Sprache" in den Einstellungen der ARD Startleiste ist abhängig von den Audio-Optionen des TV-Gerätes. Wird für einen ARD Sender kein Angebot "Klare Sprache" erkannt, wird der Menüpunkt auch nicht zur Auswahl angeboten. Die Einstellung der Funktion ist nicht herstellerspezifisch, sondern für alle TV-Geräte gleich. Voraussetzung für die Nutzung ist ein HbbTV-fähiges Empfangsgerät.

Welche Verbreitungswege gibt es?

Das Signal mit der zusätzlichen Tonspur "Klare Sprache" wird zunächst über Satellit HD und teilweise über DVB-T2 HD ausgestrahlt. Seit dem 1. Juni 2022 erfolgt die Verbreitung über Satellit in bis zu vier Audiokanälen. Über Terrestrik werden im Verlauf des Jahres 2022 regional unterschiedlich bis zu drei Audiokanäle ausgestrahlt. Für die Verbreitung über Kabel und IPTV sind die jeweiligen Anbieter verantwortlich, einige Kabelnetzbetreiber senden "Klare Sprache" bereits weiter. 

Das Erste sowie die Fernsehprogramme des WDR, NDR und rbb bieten "Klare Sprache" auch im Web-Livestream an. Dort kann der Audiokanal "Klare Sprache" im Tonmenü in den Einstellungen des Video-Players ausgewählt werden. Für Video-on-Demand-Inhalte wird "Klare Sprache" derzeit nur für einzelne Sendungen von WDR Fernsehen in der ARD Mediathek angeboten.

Wann ist "Klare Sprache" verfügbar?

Die "Klare Sprache"-Audiospur ist seit 1. Juni 2022 im Programm Das Erste sowie im Fernsehprogramm von NDR, WDR und rbb über Satellit zu empfangen. Ab 1. September 2022 können die Zuschauer*innen des BR, hr, mdr, SWR und SR ebenfalls "Klare Sprache" nutzen.

Weitere Informationen zu "Klare Sprache" finden Sie bei ARD Digital.

Weitere Informationen

Grafische Symbolisierung des Begriffes "Barrierefrei" © NDR Foto: Christian Spielmann

Barrierefreie Angebote im NDR

Barrierefreie Angebote ermöglichen Menschen mit Behinderung die Teilhabe am audiovisuellen Angebot des NDR. mehr