Das soll Recht sein?

Umstrittene Urteile mit Ingo Zamperoni

Montag, 12. November 2018, 22:00 bis 22:45 Uhr
Montag, 12. November 2018, 22:00 bis 22:45 Uhr
Dienstag, 13. November 2018, 01:50 bis 02:35 Uhr

Ingo Zamperoni und ehrenamtliche Schöffen (alle Folgen). © NDR/Kim Schwaner, honorarfrei

3,64 bei 33 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Eine grundlose Beschuldigung kann ein ganzes Leben zerstören. Ingo Zamperoni diskutiert mit vier norddeutschen Schöffen einen spektakulären Prozess mit überraschenden Wendungen.

Trotz Alibis zu langer Haftstrafe verurteilt

Bild vergrößern
Kerstin und Ralf Witte haben für ihr Recht gekämpft.

Im Sommer 2001 beschuldigt die Nachbarstochter den 38-jährigen Ralf Witte, sie mehrfach vergewaltigt zu haben. Witte wird verhaftet und zwei Jahre später zu zwölf Jahren und acht Monaten verurteilt. Obwohl Witte die Vorwürfe abstreitet und Alibis für die angeblichen Tatzeiten vorlegen kann, glaubt das Gericht der 15-Jährigen. In einem Wiederaufnahmeverfahren gelingt es dem Hamburger Anwalt Johann Schwenn die Unschuld seines Mandanten zu beweisen.

Welche Rolle spielen die Gutachter? Wie wirkt sich das laute Auftreten des Angeklagten vor Gericht aus? Und kann man nach solch einem Erlebnis wieder zurück in den Alltag finden?

Weitere Informationen

Themenwoche "Gerechtigkeit" im NDR

Vom 11. bis 17. November hat sich die ARD-Themenwoche um Gerechtigkeit und Chancengleichheit in der Gesellschaft gedreht. Die Beiträge des NDR in Fernsehen, Radio und Online. mehr

Im Namen des Users: Spielen Sie Richter!

Wie würden Sie urteilen bei Diebstahl oder Körperverletzung? Spielen Sie Richter in typischen Gerichtsfällen und vergleichen Sie Ihre Entscheidungen mit denen Anderer. mehr

Produktionsleiter/in
Jost Nolting
Redaktion
Anneke Hoppensack
Christoph Bungartz
Moderation
Ingo Zamperoni
Producer
Martina Sprengel
Anna Grün
Autor/in
Nadja Kölling