Menschen am Computer, Radio und TV. © GSEA

Der Rundfunkbeitrag im NDR: Kosten, Anpassung, Nutzen

Stand: 24.02.2022 15:18 Uhr

Der NDR und die Landesrundfunkanstalten der ARD bieten ein vielseitiges, unabhängiges und regionales Programm. Als Teil des öffentlich-rechtlichen Rundfunks wird auch der NDR über den Rundfunkbeitrag solidarisch finanziert.

Seit August 2021 beträgt er 18,36 Euro im Monat. Auch Unternehmen, Institutionen und Einrichtungen des Gemeinwohls beteiligen sich an der Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks.

Warum gibt es den Rundfunkbeitrag? Und wer legt die Höhe des Rundfunkbeitrags fest? Die wichtigsten Fragen und Antworten zum Rundfunkbeitrag.

Warum gibt es in Deutschland den Rundfunkbeitrag?

Die rechtlichen Grundlagen für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk (ARD, ZDF, Deutschlandradio) sind im Grundgesetz und dem Staatsvertrag für Rundfunk und Telemedien (kurz Rundfunkstaatsvertrag) verankert. Der Rundfunkstaatsvertrag gilt für alle 16 Bundesländer und regelt bundeseinheitlich das Rundfunkrecht. Darin definiert sind auch die Aufgaben des öffentlich-rechtlichen Rundfunks. Auf Ebene der Bundesländer wird der Rundfunkstaatsvertrag durch die jeweiligen Parlamente als sogenanntes Zustimmungsgesetz im Landesrecht umgesetzt.

Der öffentlich-rechtliche Rundfunk soll mit seinen Programmangeboten „durch Information, Bildung, Beratung, Kultur und Unterhaltung einen Beitrag zur Sicherung der Meinungsvielfalt und somit zur öffentlichen Meinungsbildung“ leisten.

Was leistet der öffentlich-rechtliche Rundfunk und welchen Auftrag hat er?

1. Unabhängigkeit
Damit sich Bürgerinnen und Bürger in Deutschland über wirtschaftliche Umstände, politische Entschlüsse und gesellschaftliche Ereignisse informieren und sich ihre eigene Meinung bilden können, brauchen sie verlässliche Medien, die kritisch hinterfragen und sie objektiv und ausgewogen informieren. Genau diese Aufgabe nimmt der öffentlich-rechtliche Rundfunk wahr.

Um unabhängig von wirtschaftlichen und politischen Interessen berichten zu können, werden die öffentlich-rechtlichen Sender über den Rundfunkbeitrag finanziert. Die Programme von ARD, ZDF und Deutschlandradio bilden eine Grundlage für die persönliche Meinungsbildung und die gesellschaftliche Meinungsvielfalt.

2. Aktualität
Was passiert in diesem Moment in der Welt? Wie ist es dazu gekommen? Und was betrifft die Menschen persönlich? Diese Fragen beantworten die Redaktionen des NDR jeden Tag durch aktuelle und umfassende Nachrichten, Informationen, Hintergründe und Analysen.

Die Nachrichtensendungen, Magazine und Polit-Talks von ARD und ZDF bieten aktuelle und kritische Informationsangebote. Die tagesschau - als Teil von ARD-aktuell vom NDR produziert - ist nach wie vor die mit Abstand meistgesehene Nachrichtensendung im deutschen Fernsehen.

Nachrichten von frühmorgens bis spätabends senden die Radioprogramme der Landesrundfunkanstalten sowie Deutschlandfunk, Deutschlandfunk Kultur und Deutschlandfunk Nova. Alle wichtigen Informationen sind rund um die Uhr online zu finden.

3. Vielfalt
Ob Groß oder Klein, ob Naturfreund oder Börsen-Profi: Im Programmangebot des NDR findet jeder etwas für seine Interessen und seinen Geschmack. Denn es ist so vielfältig, wie die Interessen aller Menschen in Deutschland, die es nutzen. Dabei gehören Kultur und Unterhaltung ebenso zum Auftrag des öffentlich-rechtlichen Rundfunks wie Information und Bildung. Und Vielfalt heißt noch mehr: In den Inhalten spiegeln sich stets verschiedene Ansichten und Lebenseinstellungen wider.

4. Regionalität
Neben der Berichterstattung über bundes- und weltweit relevante Ereignisse, zählt der kompetente Blick in die Regionen zu den Stärken der ARD-Sender. Der Norddeutsche Rundfunk ist die gemeinsame Landesrundfunkanstalt für die Freie und Hansestadt Hamburg sowie für die Länder Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Was passiert auf schulpolitischer Ebene in den norddeutschen Bundesländern? Welche Nachhaltigkeitskonzepte entwickeln Städte und Gemeinden? Der NDR ist mit seinen Reporter*innen unterwegs und produziert für alle Menschen im Norden ein vielfältiges Programm - für Fernsehen, Hörfunk, online sowie in zahlreichen Apps und den Social-Media-Kanälen.

5. Teilhabe
Die barrierefreien Angebote des NDR ermöglichen Menschen mit Behinderung den Zugang zu den Programmen, ergänzt durch Online-Angebote in Leichter Sprache.

6. Kultur
Der NDR engagiert sich für kulturelle und medienpolitische Angebote in Norddeutschland und präsentiert Konzerte, Lesungen und Events. Seine Musikensembles, das NDR Elbphilharmonie Orchester, die NDR Radiophilharmonie, das NDR Vocalensemble und die NDR Bigband, sind über die Konzerthäuser Norddeutschlands hinaus bekannt. Außerdem bieten die Musikensembles eine Vielzahl von Projekten für Kinder und Jugendliche.

Wer legt die Höhe des Rundfunkbeitrags fest?

Die Höhe des Rundfunkbeitrags legen nicht die Rundfunkanstalten selbst fest. Sie zu bestimmen, unterliegt einem transparenten, mehrstufigen Verfahren. In einem ersten Schritt ermitteln die Rundfunkanstalten ihren jeweiligen Finanzbedarf und melden ihn bei der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) an.

Die KEF, der 16 unabhängige Finanz-, Wirtschafts- und Rundfunkexpert*innen angehören, überprüft die Anmeldungen und gibt eine Empfehlung ab, ob und gegebenenfalls in welcher Höhe eine Beitragsanpassung erforderlich ist. Auf der Grundlage des KEF-Berichts legen die Ministerpräsident*innen der Länder dann die Höhe des Beitrags in einem Staatsvertrag fest. Damit der Staatsvertrag in Kraft treten kann, braucht er die Zustimmung aller 16 Landesparlamente.  

Was macht der NDR mit dem Rundfunkbeitrag?

Der NDR hat den durch den Rundfunkstaatsvertrag gesetzlich geregelten Auftrag der Länder Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Schleswig-Holstein mit seinem Anteil am Rundfunkbeitrag Radioprogramme, Fernseh- und Online-Angebote anzubieten: Programme für alle Menschen, die informieren, unterhalten und bilden. Eine der großen Stärken des NDR ist die dichte und kenntnisreiche Berichterstattung aus den Regionen im gesamten Norden. Um Nachrichten aus erster Hand liefern zu können, unterhalten die Sender der ARD ein weitverzweigtes Korrespondentennetz - regional, bundesweit, weltweit.

Der Rundfunkbeitrag ermöglicht dem NDR ein Programm frei von wirtschaftlichen und politischen Einflüssen zu produzieren: Nachrichten, Dokus, Reportagen, Kinderprogramme wie Mikado oder Sesamstraße, die Sportberichterstattung oder auch die Landesmagazine Hallo Niedersachsen, Schleswig-Holstein Magazin, Nordmagazin und das Hamburg-Journal. Die NDR Angebote in Fernsehen und Hörfunk, auf NDR.de und den verschiedenen Social-Media-Plattformen sind eine verlässliche Quelle für seriöse und ausgewogene Information und tragen so zur Meinungsbildung bei.

In Zeiten, in denen Informationen überall, zu jeder Zeit und von jedem verbreitet werden können, ist ein gemeinsamer, unabhängiger Rundfunk unerlässlich, in dem gut ausgebildete Journalist*innen nach seriösen Standards arbeiten und gründlich recherchieren. Mit Fehlern geht der NDR transparent um und stellt die Dinge richtig, denn auch das zeichnet seriöse Medien aus, denen die Nutzer*innen vertrauen können.

Weitere Informationen
Logo "Faktenfinder"

ARD Faktenfinder

Von Desinformation im US-Wahlkampf bis hin zu Verschwörungstheorien rund um die Corona-Pandemie: Wir räumen auf mit Gerüchten. extern

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich gern an den Beitragsservice des NDR.

ARD ZDF Deutschlandradio
Beitragsservice NDR
Rothenbaumchaussee 132
20149 Hamburg
Tel.: 01806 999 555 55*
Fax: 01806 999 555 05*
*(20 Ct. pro Anruf aus allen deutschen Netzen)

Comiczeichnung eines Weckers mit dem Logo von Funk und denen von ARD und ZDF in einer Sprechblase

Dinge erklärt - Kurzgesagt: Der Rundfunkbeitrag

Erklärvideo von Funk zum Thema öffentlich-rechtlicher Rundfunk und Rundfunkbeitrag. extern

Die Homepage des Beitragsservice ist auf einem Smartphone zu sehen ©  ARD ZDF Deutschlandradio Beitragsservice Foto: Ulrich Schepp

Beitragsservice

Auf den Seiten des Beitragservices finden Sie weitere Informationen zum Rundfunkbeitrag sowie alle Formulare. extern