Hamburger Hafenkonzert

Die Vielfalt des Schifferklaviers

Sonntag, 17. November 2019, 06:00 bis 08:00 Uhr

Ein Musiker spielt während einer Feier auf einem Akkordeon. © picture alliance / dpa Foto: Hauke-Christian Dittrich

Schifferklavier, Akkordeon, Quetschkommode

Sendung: Hamburger Hafenkonzert | 17.11.2019 | 06:00 Uhr | von Anja Grigoleit

Das Akkordeon, auch als Schifferklavier bekannt, war besonders bei Seeleuten beliebt. Aber es kann viel mehr als nur Shanties und Polka, auch in der Klassik begeistert es die Leute.

Ein Mann spielt Akkordeon im Seemannsclub Duckdalben.
Ein Mann spielt Akkordeon

Ziehharmonika, Schifferklavier, Quetschkommode oder Jammerbalg - es gibt viele Bezeichnungen für das Akkordeon. 1829 meldete der Österreicher Zyril Demian das Patent für das Instrument an. Als "Klavier der armen Leute" trat es seinen Siegeszug in die Welt an. Gerade bei Seeleuten war eine kleine Form des Instrumentes, die Concertina, damals sehr beliebt.

Von der Seemannsmusik bis hin zur Klassik

Dass das Schifferklavier viel mehr kann als Shanties und Polka, erklärt Henning Schober vom Hamburger Akkordeoncentrum Brusch. Die lettische Akkordeonspielerin Ksenjia Sidorova wurde schon mit dem "Echo Klassik" ausgezeichnet und begeisterte im vorigen Monat in der Elbphilharmonie. Auch Ulrich Tukur ist ein Fan des Instrumentes, er besitzt und spielt selbst mehrere Dutzend Ziehharmonikas.

Moderation: Anja Grigoleit

Weitere Informationen
Container-Terminal Altenwerder im Hamburger Hafen © picture-alliance / dpa Foto: Soeren Stache

Das Hamburger Hafenkonzert

Das erste Hamburger Hafenkonzert wurde 1929 ausgestrahlt. Es ist jeden Sonntag um 6 Uhr und jeden Dienstag ab 20 Uhr in der Wiederholung zu hören. mehr

NDR 90,3 Livestream

Hamburg am Morgen

05:00 - 10:00 Uhr
Live hörenTitelliste