Der verunglückte S-Bahn-Zug, in den sich im Oktober 1961 die riesigen Eisenträger eines Bauzugs gebohrt haben. © pipicture-alliance / Uwe Marek Foto: Uwe Marek

Vor 60 Jahren: S-Bahn-Unfall am Berliner Tor mit 28 Toten

05.10.2021 | 10:22 Uhr | von Nicole Steins
1 Min

Die inzwischen 83-jährige Heike Raczka saß am 5. Oktober 1961 in der Hamburger S-Bahn, als es auf einmal krachte und zum schweren Unglück kam.

Der verunglückte S-Bahn-Zug, in den sich im Oktober 1961 die riesigen Eisenträger eines Bauzugs gebohrt haben. © pipicture-alliance / Uwe Marek Foto: Uwe Marek

5. Oktober 1961: 28 Menschen sterben in der Hamburger S-Bahn

28 Tote und rund 100 Verletzte: Beim Aufprall auf einen Bauzug am 5. Oktober 1961 wurde der erste Waggon regelrecht aufgespießt. mehr

Der verunglückte S-Bahn-Zug, in den sich im Oktober 1961 die riesigen Eisenträger eines Bauzugs gebohrt haben. © pipicture-alliance / Uwe Marek Foto: Uwe Marek

Retter erinnern sich: "Ich höre noch die Schreie"

Es gibt Einsätze, die Retter nie vergessen, etwa das Hamburger S-Bahn-Unglück 1961. Pensionäre erzählen von ihren Erlebnissen. mehr

3. Juni 1998: Zugunglück bei Eschede © dpa Foto: Holger Hollemann

Die schwersten Bahnunglücke seit 1960

Seit 1960 hat es in Deutschland elf schwere Zugunglücke gegeben, bei denen jeweils mehr als 15 Menschen starben. mehr