Stand: 29.06.2020 22:17 Uhr

Ausstellungen in Hamburg

Von den Deichtorhallen über das Museum für Kunst und Gewerbe bis hin zum MARKK, von zeitgenössischer Kunst über Malerei bis hin zu Fundstücken verschiedener Völker: Die Ausstellungslandschaft in Hamburg ist vielfältig. Für die erste Ferienwoche in Hamburgs gilt: Der Regen kann kommen. Langweilig wird Ihnen nicht! Die Ausstellungstipps im Überblick.

Deichtorhallen: "Jetzt! Junge Malerei in Deutschland"

Bild vergrößern
Die Deichtorhallen zeigen zeitgenössische, junge Kunst aus Deutschland.

Das Ausstellungsprojekt "Jetzt!" in den Deichtorhallen möchte einen gültigen Querschnitt durch die junge, in Deutschland entstandene Malerei geben. Und das unter Berücksichtigung aller Erscheinungsformen. Bis zum 6. September haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit, eine Auswahl von etwa 150 Werken aus dem Gemeinschaftsprojekt des Kunstmuseums Bonn, des Museums Wiesbaden und der Kunstsammlungen Chemnitz - Museum Gunzenhauser zu sehen.

Was ist zu erleben?
Kunstinteressierte Besucherinnen und Besucher kommen hier definitiv auf ihre Kosten. Die Deichtorhallen gehören schließlich zu den größten Ausstellungshallen für zeitgenössische Kunst und Fotografie innerhalb Europas.

Wo zu finden?
Deichtorstraße 1-2
20095 Hamburg

Wann geöffnet?
Dienstags bis sonntags 11 - 18 Uhr
Noch bis zum 6. September 2020

Bucerius Kunst Forum: David Hockney: "Die Tate zu Gast"

Bild vergrößern
David Hockney im Bucerius Kunstforum.

David Hockney ist einer der bedeutendsten Gegenwartskünstler Großbritanniens. Die Retrospektive im Bucerius Kunst Forum widmet sich seinem vielseitigen Schaffen als Maler, Zeichner und Grafiker. Erstmals zeigt die Ausstellung "Die Tate zu Gast" in Deutschland Hauptwerke von Hockney wie "The First Marriage", "Mr. and Mrs. Clark and Percy" oder "My Parents".

Was ist zu erleben?
Das am Alten Wall gelegene Bucerius Kunst Forum lädt seine Gäste ein zu einer Begegnung mit den Klassikern der Kunst. Vier wechselnde Ausstellungen pro Jahr zeigen in konzentriertem Format internationale Kunst.

Wo zu finden?
Alter Wall 12
20457 Hamburg

Wann geöffnet?
Montag bis Mittwoch 11 bis 19 Uhr
Donnerstag 11 Uhr bis 21 Uhr
Freitag bis Sonntag 11 bis 19 Uhr
Noch bis zum 13. September 2020

Hamburger Kunsthalle: "Trauern - Von Verlust und Veränderung"

Bild vergrößern
Die Kunsthalle widmet sich mit der Ausstellung "Trauer" einem facettenreichen Thema und beleuchtet dabei unterschiedliche Perspektiven.

Die Ausstellung in der Hamburger Kunsthalle versammelt Werke der internationalen Gegenwartskunst, die den Verlust und die Trauer darüber in vielen Facetten abbildet. Das Erleben  von Verlust und Trauer wirkt sich bei jedem Menschen anders aus. Auch die Darstellung dieser Prozesse ist entsprechend unterschiedlich. Die Ausstellung "Trauern" setzt sich künstlerisch und facettenreich mit der Thematik auseinander; vom Abschiedsschmerz in Form von Heimatsverlust, Verlust durch Tod oder Trennung bis hin zum Abschied von Idealen.

Was ist zu erleben?
Die Hamburger Kunsthalle gehört zu den bedeutendsten und größten Kunstmuseen Deutschlands. Ihre erstklassige Sammlung führt die Besucherinnen und Besucher durch acht Jahrhunderte.

Wo zu finden?
Glockengießerwall 5
20095 Hamburg

Wann geöffnet?
Dienstag bis Mittwoch 10 bis 18 Uhr
Donnerstag 10 bis 21 Uhr
Freitag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr
Noch bis zum 2. August 2020

Museum für Kunst und Gewerbe: "Peter Lindberg: Untold Stories"

Bild vergrößern
Das Museum für Kunst und Gewerbe zeigt eine sehr persönliche Sammlung von Peter Lindberghs Fotografien.

Peter Lindbergh hat zwei Jahre lang an dieser Ausstellung gearbeitet. Entstanden ist ein persönliches Werk. Kurz vor seinem Tod im September 2019 hat Lindbergh die Sammlung unerzählter Geschichten fertiggestellt. Viele der Fotografien der Ausstellung "Untold Stories" wurden zuvor noch nie gezeigt. Andere sind von Modemagazinen in Auftrag gegeben und veröffentlicht worden.

Was ist zu erleben?
Das 1877 eröffnete Museum für Kunst und Gewerbe in Hamburg zählt zu Europas führenden Museen für Kulturgeschichte, Kunsthandwerk, Design und Fotografie. Die Sammlungen erstrecken sich von der Antike bis hin zur Gegenwart und umfassen sowohl den europäischen als auch den islamischen und den fernöstlichen Kulturraum.

Wo zu finden?
Steintorplatz 1
20099 Hamburg

Wann geöffnet?
Dienstag bis Mittwoch 10 bis 18 Uhr
Donnerstag 10 bis 21 Uhr
Freitag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr
Noch bis zum 1. November 2020

MARKK - Museum am Rothenbaum: "Im Schatten der Venus - Lisa Reihana & Kunst aus dem Pazifik"

Bild vergrößern
Das ehemalige Museum für Völkerkunde rückt mit dieser Ausstellung die deutsche Kolonialpräsenz im Pazifik in den Fokus.

Lisa Reihana zählt zu den bekanntesten Künstlerinnen Neuseelands. Ihre großformatige Videoinstallation in "Pursuit of Venus" ist erstmalig in Hamburg und Deutschland zu sehen. Zum Videopanorama zeigt die Ausstellung "Im Schatten der Venus" große Werke der eigenen historischen Ozeanien-Sammlung.

Was ist zu erleben?
Im MARKK Hamburg (ehemals Museum für Völkerkunde) erwarten unzählige Fundstücke verschiedener Völker sowie spannende Sonderausstellungen zu Kulturen unterschiedlicher Kontinente die Besucherinnen und Besucher.

Wo zu finden?
Rothenbaumchaussee 64
20148 Hamburg

Wann geöffnet?
Dienstag bis Mittwoch 10 bis 18 Uhr
Donnerstag 10 bis 21 Uhr
Freitag bis Sonntag 10 bis 18 Uhr

Weitere Informationen

Kunstausstellungen im Norden

Malerei, Zeichnung, Grafik, Fotografie, Skulptur, Architektur und Videokunst in Norddeutschland. Welche Schau ist sehenswert? NDR.de gibt einen Überblick. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 90,3 | 01.07.2020 | 09:00 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/903/Ausstellungen-in-Hamburg,ausstellungen206.html