Podcast
Fischerhemd und Weste mit Radio © Radio:Kirsty Pargeter  iStockphoto.com /// Hemd: picture alliance Fotograf: Radio:Kirsty Pargeter /// Hemd: picture alliance
 

Plattdeutsch

Für alle, die Plattdüütsch snacken oder es lernen wollen. mehr

Hintergrund
Blick auf das Wattenmeer und einen Priel an der deutschen Nordseeküste. © picture-alliance / OKAPIA Fotograf: Oswald Eckstein
 

Die Geschichte der plattdeutschen Sprache

Alles über die Entwicklung der Sprache - auf Hochdeutsch und auf Plattdeutsch. mehr

 

Das Wörterbuch

In unserem plattdeutschen Wörterbuch finden Sie Begriffe von Ackerschnacker oder Gattenpietscher bis zu schanfuudern und Witscherquast. Nennen Sie uns originelle plattdeutsche Begriffe aus Ihrer Region!

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. X
  25. Y
  26. Z
  27. Sprichwort

Söökt Se een bestimmtes Woort?

Alle Wörter / All Wöör

"

  • "Aalns en vöröbergang" säh de Haas, as se em dat Fell öber de Ohrn treggn dän (Elbdeich Rosenweide)
    "Alles ein Vorübergang" sagte der Haase, als sie ihm das Fell über die Ohren zogen
  • "Dunner'slach": Säh de Jäger! "De Rehbuck steit je brilljant inn't Füür"! Dor secht de Drieber: "Scheet man noch mal, he hett dat villicht nich hört"! (Elbdeich Rosenweide)
    "Donnerschlag"! Sagte der Jäger. "Der Rehbock steht ja brillant im Feuer"! Da sagt der Treiber: "Schieß noch mal, er hat es vielleicht nicht gehört"!
  • "Fleesch iss mien best Gemüs"! Säh unns Husschlachter und pack sick dan´n Schinken dubblt und dreefach up dat Bodderbrot. (Elbdeich Rosenweide)
    "Fleisch ist mein bestes Gemüse", sagte unser Hausschlachter und legte sich den Schinken doppelt und dreifach auf´s Butterbrot.
  • "Öberelfsche Peilepöch" reupn de Verlanner Jungs öber de Elf wenn wei ut Rosenwei jüm mit "Veerlanner Pidelpöch" argert harn. (Elbdeich Rosenweide)
    Diese Schimpfworte grölten die Kinder aus Vierlanden wieder über die Elbe zurück.
  • "Solangn as wei leeft, ward fedde Ossn schlacht, de na uns kommt künt Herdnköpp fretn" Säh unns Husschlachter wenn he bie uns schlachn dä. (Elbdeich Rosenweide)
    Solange wie wir leben, werden fette Ochsen geschlachtet, die nach uns kommen, können Heringsköpfe fressen! Sagte unser Hausschlachter, wenn er bei uns schlachtete.
  • "Watt saachte denn de Wilddeef, ass se em in´n Holln faat kreegen hebbt"? freuch de Richter dann Schendarm! "Er saachte gerade einen großen Telgen ab"! (Elbdeich Rosenweide)
    "Was sagte denn der Wilddieb, als sie ihn im Wald erwischten"? Fragte der Richter den Polizisten! "Er sägte gerade einen großen Zweig ab"!

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

Ö

P

Q

R

S

T

U

Ü

  • Ümmer sinnich mit de jungen Peer (Elbdeich Rosenweide)
    Das bezieht sich auf junge Leute, die lansam an Arbeit gewöhnt werden sollen
  • Ütze (Bremen)
    zänkische Frau
  • Üüße (Artland)
    Kröte, auch: schmutziges Kind

V

W

Z

`

  • He hett 'n Brett vörn Kopp. (Elbdeich Rosenweide)
    Wenn man jemand etwas absolut nicht verständlich machen kann.
Weitere Informationen
Tastatur, blau beleuchtet © Bach&Opitz Fotograf: Bach&Opitz
 

Sie haben einen Begriff für uns?

Nennen Sie uns originelle plattdeutsche Begriffe aus Ihrer Region! mehr