Susanne Thies

2. und 4. Hornistin

Bei der NDR Radiophilharmonie seit 2007

Biografie

Susanne Thies kommt aus einer Musikerfamilie und wurde in München geboren. Im Alter von vier Jahren erhielt sie sowohl Geigen- als auch Klavierunterricht. Die Geige blieb ihr Instrument - bis sie als 16-Jährige zum Horn wechselte. Bereits mit 17 Jahren wurde sie Jungstudentin und anschließend Studentin bei Johannes Ritzkowsky am Münchner Richard-Strauss-Konservatorium. Anschließend setzte sie ihr Hornstudium in Köln an der Hochschule für Musik und Tanz bei Erich Penzel fort. Nach Aushilfstätigkeiten am Mainfranken Theater in Würzburg und an der Deutschen Oper am Rhein in Duisburg erhielt sie ihr erstes Festengagement am Theater Krefeld und Mönchengladbach. Nach vier Jahren als Hornistin an der Staatsoper Hannover kam sie schließlich 2007 zur NDR Radiophilharmonie.

Als Kammermusikerin konzertiert Susanne Thies u. a. regelmäßig mit Kollegen und Kolleginnen der NDR Radiophilharmonie.

Was war Ihr erstes prägendes Musikerlebnis?

Prägende Musikerlebnisse hatte ich einige: Mehrere Besuche der Bayreuther Festspiele im Orchestergraben (mein Vater hat dort 25 Jahre an der Bassposaune mitgewirkt), und die Tourneen mit dem Schulorchester des Pestalozzi-Gymnasiums München u. a. nach Malta, Stockholm und Istanbul, damals allerdings noch mit der Geige.

Welches ist Ihr Lieblingsstück im Bereich der "klassischen" Musik? 

Meine Lieblingsstücke sind das Adagio for Strings von Samuel Barber und Gustav Mahlers "Lied von der Erde".

Wenn Sie nicht Horn spielen würden, welches Instrument würden Sie am liebsten spielen können?

Entweder Oboe oder Fagott.

 

Zurück zu den Hauptseiten

Orchester und Chor