Sinfonisches von August Enna

August Enna: Symphony No. 2
von NDR Radiophilharmonie, Michael Hofstetter 

Der dänische Komponist August Enna (1859–1939) ist hierzulande wohl kaum bekannt, wurde zu seiner Zeit aber auf vielen europäischen Bühnen gespielt. Sein hochromantischer Stil war beim Publikum beliebt, besonders seine Opern waren sehr erfolgreich.

Überzeugende Erstlingswerke

NDR Radiophilharmonie
Michael Hofstetter Dirigent

AUGUST ENNA
"Märchen", Sinfonische Bilder
"Hans Christian Andersen", eine Festouvertüre
Sinfonie Nr. 2 E-Dur

Mit seinen ersten sinfonischen Versuchen überzeugte er auch seinen älteren Kollegen Niels W. Gades, der zu der Zeit tonangebenden Gestalt im dänischen Musikleben: "Herr August Enna, Musiker, 27 Jahre alt, hat mir mehrere seiner Kompositionen zur Durchsicht geschickt. Sämtliche Kompositionen zeugen von ungewöhnlichem Talent und zugleich Können, sowohl in bezug auf [musikalisches] Verständnis als auch melodisch-harmonische Ausarbeitung sowie Instrumentierung," äußerte Gade in einem Empfehlungsschreiben.

Talent in der Instrumentierung

August Enna verfügte über ein Talent in bezug auf die Instrumentierung, das in der dänischen Musik seiner Zeit kaum seinesgleichen hatte. Dennoch schrieb er verhältnismäßig wenige Orchesterwerke. Lediglich zwei Sinfonien (die erste im Jahre 1886 - heute verschollen - und die zweite, in E-Dur, im Jahre 1908), die phantasievolle Orchestersuite "Märchen" aus dem Jahre 1906 sowie eine Sinfonische Fantasie aus den Jahren 1930-31.

August Enna: Symphony No. 2

Label:
CPO

Orchester und Chor