NDR Radiophilharmonie: Hymne für Hannover 96

Hannover 96 ist zurück in der ersten Bundesliga. Die NDR Radiophilharmonie, ihr Chefdirigent Andrew Manze und ein großer hannoverscher (Fan-)Chor haben dies zum Anlass genommen, ihre Verbundenheit mit dem Fußballverein auszudrücken. Entstanden ist ein Musikvideo unter dem Motto "Mitsingen erlaubt", das Georg Friedrich Händels "Halleluja" aus dem Oratorium "Der Messias" mit neuem Text zur Hannover 96-Hymne macht. Mit von der Partie sind drei ehemalige Profis von Hannover 96: die Fußball-Legenden Altin Lala, Jörg Sievers und Carsten Linke.

VIDEO: Ein Halleluja für Hannover 96 (1 Min)

Ein neuer Text fürs "Halleluja"

Der Clip wurde Fans und Mannschaft am Sonnabend, 14. Oktober, vor dem Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt auf den Videoleinwänden in der HDI Arena Hannover zum ersten Mal gezeigt. Das Making-of mit einem Bericht dieser Premiere im Stadion zeigte das NDR Fernsehen im Regionalmagazin "Hallo Niedersachsen".

Hannover, Hannover, sechsundneunzig, sechsundneunzig, Hannover.
Alte Liebe, alte Liebe, sechsundneunzig, sechsundneunzig, Hannover.
Auf geht’s Jungs - ein Tor noch, ein Tor noch!
Auf geht’s Jungs - ihr schafft das, ihr schafft das!
Zusammen sind wir groß und stark wie eine Wand. Hannover!

Text (Henning Orth, nach Händels "Halleluja" aus "Der Messias")

Andrew Manze, Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie: "Ich habe diese Hymne gerne dirigiert. Denn wir sind nicht nur am Maschsee Nachbarn, sondern uns durchaus ähnlich: Wo Fußball ist, wird immer auch gesungen."

Matthias Ilkenhans, Orchestermanager der NDR Radiophilharmonie: "Für uns lag es nah - es sind viele Fußball-Fans im Orchester und den Chören. Und Hannover 96 und die NDR Radiophilharmonie teilen das Ziel, Menschen zu begeistern."

Mitwirkende: NDR Radiophilharmonie, Mädchenchor Hannover, Herren des Knabenchores Hannover, Johannes-Brahms-Chor Hannover und Camerata Vocale Hannover. Die Leitung hat Andrew Manze, Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie.

Idee und Konzept: Matthias Ilkenhans und NDR Reporter Henning Orth.

 

Orchester und Chor