Manuel fragt seinen Großvater

Hast du selbst noch eigene Erinnerungen an den Krieg?

Geboren bin ich am Dollart 1952. Der "erste Tag des Friedens" ist 7 Jahre früher: 9. Mai 1945. Die Folgen von Zerstörungen durch Bombenangriffe auf meine Heimatstadt Emden waren selbst für mich noch sichtbar. Ein Beispiel: das Rathaus war bis auf die Grundmauern zerstört. Krieg im eigenen Land - Gott sei Dank - nicht erlebt.

Weitere Informationen
Knabenchor Hannover © Imme Henrike Wolters

Begegnung zweier Länder - die Knabenchöre geben Auskunft

Ein besonderer Austausch zur Aufführung des "War Requiems": Die Knaben des Knabenchores Hannover und des Liverpool Cathedral Choir befragten ältere Verwandte nach Erinnerungen zum Thema Krieg. mehr

Was fällt dir als erstes ein, wenn du das Wort "Krieg" hörst?

Ungerechtigkeit unter den Menschen.

Weißt du, wie deine Eltern den Krieg überstanden haben?

Vater hat sehr wenig erzählt. Jahrgang 1928. Nicht mal 18 Jahre zum Ende des Dramas Krieg! Zu Kriegsbeginn (am 1.9.) 1939 - fast so alt wie du heute, Manuel. Aber gedient bei den Soldaten hat er müssen.
Mein Schwiegervater aus der Oberlausitz (*1928) ist etwas gesprächiger gewesen zu dem Thema Krieg. Meine Mutter erzählte von ihrem Kriegshelfer-Einsatz, Jahrgang 1923. Sie hat in Rostrup, Nähe Westerstede, als Kriegshelferin Flugzeuge der Wehrmacht repariert. Bei Kriegsende ist sie zu Fuß nach Haus nach Suhrhusen.

Gibt es Ereignisse in deiner Familie, die mit dem Krieg zusammenhängen?

Mein Vater hatte Kontakte zu Kriegskameraden. Ich war so alt wie du heute, Manuel, und wir fuhren an die Lahn nach Dietz. Dort lernte ich auch Herrn Schwarz kennen. Der war durch den Krieg gehbehindert. Ein Bruder vom Vater, Johannes mit Namen, ist im Krieg umgekommen. Er ist in Frankreich beerdigt. Ein Foto in Marine-Uniform hing im Wohnzimmer der Familie.

Wie ging es nach dem Krieg weiter?

Hierzu gibt es direkt keine erzählten Informationen. Meine Eltern heiraten im Oktober 1948. Mein Bruder "hatte sich angekündigt", Geburt Februar 1949.

Hat jemand aus der Familie gehungert?

Gehungert direkt nicht, meine ich. Aber Mangel gelitten bestimmt. Vater hatte mit 43 Jahren schon seine dritten Zähne.

Kann man deiner Meinung nach etwas tun, um Krieg zu verhindern?

Ja ganz bestimmt! Einhalten der christlichen Gebote durch Jede & Jeden! Einhalten des Artikels der Verfassung: "Die Würde des Menschen ist unantastbar…"

Ich wünsche den Musikern und Sängern beim Projekt alles Gute!

Orchester und Chor