"Don Giovanni": Eine Oper über Leidenschaft und Rache

Sein Name steht für den unersättlichen Frauenheld überhaupt: Der Mythos des Don Juan wurde bereits vielfach interpretiert und sogar zum Namenspatron einer krankhaften Triebhaftigkeit. Nach einem Libretto Lorenzo da Pontes macht Wolfgang Amadeus Mozart daraus sein Meisterwerk "Don Giovanni" - eine Oper, die musikalisch ihrer Zeit voraus ist und große Dramatik mit komödiantischen Elementen vereint. Zu erleben ist sie beim NDR Klassik Open Air 2018 im Maschpark Hannover.

Die Oper beginnt mit einer tödlichen Konfrontation: Als Don Giovanni versucht, mit Hilfe seines treuen Dieners Leporello die schöne Donna Anna zu verführen, eilt ihr Vater, der Komtur, ihr zur Hilfe. Im unvermeidlichen Duell tötet Don Giovanni den Komtur. Unbeobachtet wohlgemerkt, so dass Donna Annas Verlobter Don Ottavio nur einem Unbekannten Rache schwören kann, während Don Giovanni wieder sorglos auf der Suche nach einer neuen Eroberung ist.

Andrew Manze, Chefdirigent der NDR Radiophilharmonie © NDR

Andrew Manzes "Don Giovanni"

Ein Verführer und zwei starke Frauen: Kurz und knapp erzählt Chefdirigent Andrew Manze, worum es in Mozarts Oper "Don Giovanni" geht. Im Maschpark können auch Sie die Oper miterleben!

3,83 bei 12 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

Donna Elvira als mahnendes Gewissen

Die von Don Giovanni verlassene Donna Elvira verfolgt ihn und versucht, ihn an sein Eheversprechen zu erinnern - ohne Erfolg. Sie verbündet sich im weiteren Verlauf mit den Gegnern Don Giovannis und mahnt ihn zur Vernunft. Um sie zu trösten, erzählt ihr Leporello in seiner berühmten Registerarie, wie viele Frauen seinem Herrn bereits zum Opfer gefallen sind.

Das Spiel um Verführung und Rache spitzt sich zu

Auf einer Bauernhochzeit wirft Don Giovanni ein Auge auf die hübsche Zerlina. Damit er sie in Ruhe verführen kann, lädt er die Festgesellschaft auf seinen Hof ein. Leporello soll ihren eifersüchtigen Bräutigam Masetto ablenken. Donna Elvira geht dazwischen, wird jedoch von Don Giovanni für verrückt erklärt. Nun endlich meint die hinzukommende Donna Anna in ihm den Mörder ihres Vaters zu erkennen. Um Gewissheit zu erlangen, erscheint sie gemeinsam mit Don Ottavio und Donna Elvira maskiert auf dem Fest, auf dem Don Giovanni erneut versucht, Zerlina zu verführen. Nach deren Hilferuf erklärt Don Giovanni kurzerhand Leporello für den Schuldigen.

Bild vergrößern
Wolfgang Amadeus Mozarts Oper "Don Giovanni" wurde 1797 in Prag uraufgeführt.
Finaler Höllensturz

Für seinen nächsten Verführungsstreich greift Don Giovanni in die Trickkiste und tauscht mit Leporello die Kleidung: Don Giovanni will sich mit Donna Elviras Zofe vergnügen, während sich Leporello gegenüber Donna Elvira als Don Giovanni ausgeben soll. Schnell enttarnt sich der Diener jedoch, als er auch auf die rachlüstigen Donna Anna, Don Ottavio, Zerlina und Masetto trifft, und entkommt. Auf einem Friedhof treffen Don Giovanni und Leporello wieder aufeinander. Bei Don Giovannis Lästerreden beginnt plötzlich das Standbild des Komturs zu sprechen. Übermütig lädt Don Giovanni die Statue zum Essen ein. Abends warnt Donna Elvira ihren ehemaligen Geliebten noch vor seinem Untergang, da klopft auch schon bedrohlich der Komtur an die Tür: Als Don Giovanni nicht bereit ist, seine Taten zu bereuen, wird er von der Hölle verschlungen.

Weitere Informationen

"Don Giovanni" in Hannover

Die "Oper für alle" geht in die fünfte Runde: Mozarts "Don Giovanni" wird beim NDR Klassik Open Air 2018 in Hannover zu erleben sein. Alle Informationen gibt es hier. mehr