Abgesagt: Zoe Rahman Trio & Caminero Quintet

Bitte beachten Sie: Aufgrund der aktuellen Lage muss dieses Konzert abgesagt werden. Weitere Informationen finden Sie hier:

Weitere Informationen
NDR Elbphilharmonie Orchester

Veranstaltungen der NDR Ensembles abgesagt

NDR Elbphilharmonie Orchester

Nach aktuellem Stand sind vorerst alle Konzerte der NDR Ensembles in Hamburg bis zum 30. Juni abgesagt. Für Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern gelten andere Regelungen. mehr

Link

Rückerstattung von Tickets

Alle Informationen bezüglich der Rückerstattung von Tickets abgesagter Veranstaltungen erhalten Sie hier. extern

Mit Zoe Rahman und Pablo Martín Caminero begegnen sich in den beiden Sets des fünften NDR Jazz Konzerts zwei weitere Hochkaräter an Klavier und Bass.

Konzert #5
Do, 26.03.2020 | 20 Uhr
Fr, 27.03.2020 | 20 Uhr
Hamburg, Rolf-Liebermann-Studio (Oberstraße 120)

Set 1:
Zoe Rahman Trio:
Zoe Rahman Klavier
Alec Dankworth Bass
Gene Calderazzo Schlagwerk

Set 2:
Caminero Quintet
Pablo Martín Caminero Bass
Michael Olivera Schlagwerk
Ariel Brínguez Saxophon
Moisés P. Sánchez Klavier
Toni Belenguer Posaune

Hinweis:
Das Parken auf dem Gelände des NDR ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Es werden Taschenkontrollen durchgeführt.

In meinen Kalender eintragen

Zoe Rahman Trio - kraftvoller Blues & Spiritual Jazz

Die 1971 im englischen Chichester geborene Zoe Rahman studierte klassisches Klavier in Oxford und Jazz am Berklee College in Boston. Teile ihrer Familie stammen aus Bangladesch. All diese Einflüsse machen sich im Sound der Pianistin bemerkbar, gepaart mit deutlich hörbaren Spuren von Abdullah Ibrahim und McCoy Tyner.

Ihre Präsenz und ihre souveräne Technik begeistern seit langem schon Publikum wie Kritiker in ihrer englischen Heimat: Nicht nur der "Observer" zählt sie zu den "besten europäischen Pianistinnen". In ihrem hochkarätig besetzten Trio trifft kraftvoller Blues auf feinnervigen Spiritual Jazz.

Caminero Quintet - virtuose Fusion der Kulturen

Das Wort "Flamenco" weckt zumeist Assoziationen an elegante Tänzerinnen und rasante Gitarristen. Pablo Martín Caminero beweist: Flamenco kann auch von einem Jazzquintett gespielt werden.

Der Kontrabassist aus dem Baskenland, klassisch ausgebildet in Wien, gehört zu den wichtigsten spanischen Jazzern. Sein Quintett vereint fünf starke Individualisten - allesamt selbst Bandleader.

Camineros gestrichener Bass beschwört klassischen Flamenco-Gesang herauf, während die glühenden Rhythmen an Gitarristen wie Paco de Lucia erinnern. Dazu gesellen sich Jazz und Blues - eine virtuose Fusion der Kulturen.