Montage: Das Marcin Wasilewski Trio und die Athina Kotinous Band "Mother" © NDR Foto: Bartosz Maciejewski (Marcin Wasilewski Trio) / Theka Ehling ("Mother")

NDR Jazz Konzert #4: Marcin Wasilewski Trio | Athina Kontou "Mother"

Mit dem Marcin Wasilewski Trio kommen am 14. und 15. März 2024 gute alte Bekannte ins Rolf-Liebermann-Studio des NDR. Athina Kontou und ihre Band beschwören Musik von tiefer Melancholie und funkelnder Lebensfreude.

NDR Jazz Konzerte #4
Do, 14.03.2024 | 20 Uhr
Fr, 15.03.2024 | 20 Uhr
Hamburg, Rolf-Liebermann-Studio des NDR (Oberstraße 120)

Set 1:
Athina Kontou "Mother":
Athina Kontou (b)  
Luise Volkmann (sax) 
Lucas Leidinger (p) 
Dominik Mahnig (dr) 

Set 2:
Marcin Wasilewski Trio:
Marcin Wasilewski (p) 
Sławomir Kurkiewicz (b) 
Michał Miśkiewicz (dr) 

Hinweis:
Das Parken auf dem Gelände des NDR ist aus Sicherheitsgründen nicht möglich. Es werden Taschenkontrollen durchgeführt.

In meinen Kalender eintragen

Set 1: Athina Kontou "Mother"

Ensemblebild "Mother": Luise Volkmann, Dominik Mahnig, Athina Kontou und Lucas Leidinger (von links nach rechts). © Thekla Ehling Foto: Thekla Ehling
Luise Volkmann, Dominik Mahnig, Athina Kontou und Lucas Leidinger sind "Mother".

Der Titelsong von Athina Kontous Album "Tzivaeri" könnte aktuell kaum relevanter sein. Im traditionellen Klagelied aus der Ägäis denkt eine Mutter an ihr Kind, das sie in die Emigration schicken musste, um ihm ein besseres Leben zu ermöglichen. Das griechische Wort "Tzivaeri" ("Mein Juwel") hat dabei Wurzeln im Türkischen, Arabischen und Persischen.

Doch nicht nur etymologisch unterstützt Athina Kontou Grenzenlosigkeit und Völkerverständigung: Die in Köln lebende Kontrabassistin, die in Leipzig und Weimar Jazz studiert hat, baut mit ihrer Band "Mother" musikalische Brücken. Türkische und thrakische Volkstänze, aber auch der Rembetiko, der "griechische Blues", finden sich auf ihrem gefeierten Debütalbum. Der Jazz ist ohnehin präsent und im Klang des präparierten Flügels (Lucas Leidinger), in einem feinfühligen Drum-Sound (Dominik Mahnig) und in den vielstimmigen Saxofonen (Luise Volkmann) zu finden. Vom Ergebnis auf dem Album "Tziveari" war die ZEIT begeistert: "Perlend, gleißend, mitreißend". 

Set 2: Marcin Wasilewski Trio

Ensemblebild Marcin Wasilewski Trio: Bassist Sławomir Kurkiewicz, Pianist Marcin Wasilewski und Drummer Michał Miśkiewicz © ECM Records Foto: Bartosz Maciejewski
Bassist Sławomir Kurkiewicz, Pianist Marcin Wasilewski und Drummer Michał Miśkiewicz kommen als Marcin Wasilewski Trio zum NDR.

Eine besondere Qualität des Jazz ist das spontane Wechselspiel von gleichberechtigten Persönlichkeiten. Verschmelzen diese musikalisch wie beim Marcin Wasilewski Trio, dann ist es fast wie ein gemeinsames Fliegen. Im Alter von sieben Jahren erhielt Wasilewski klassischen Klavierunterricht. Sein Onkel, ein Jazz-Schlagzeuger, nahm ihn mit zu Konzerten; im Regal zuhause standen Platten von Oscar Peterson und Herbie Hancock. Als Teenager sah Wasilewski dann ein Video von Keith Jarrett und beschloss, Jazzpianist zu werden.

Mit Sławomir Kurkewicz ist er schon seit der Schule befreundet. 1993 kam Michał Miśkiewicz hinzu und das Trio war komplett. Dann kam der entscheidende Ruf von Trompeter Tomasz Stanko. Es war der Auftakt zu einer internationalen Karriere. 2004 gab es - an der Seite von Stanko - den ersten Auftritt im Rolf-Liebermann-Studio. Zwei Jahre später kamen sie im Trio zurück. "Hier im NDR stimmen einfach alle Bedingungen. Es war wie eine CD-Aufnahme mit Publikum", schwärmte Marcin Wasilewski damals. Jetzt legen wir nach und feiern mit ihnen 30 Jahre Trio-Geschichte. 

Weitere Informationen
Montage: das Marcin Wasilewski Trio, Daniel Erdmanns "Thérapie de Couple" und Saxofonist Luigi Grasso © NDR Foto: Bartosz Maciejewski (Marcin Wasilewski Trio) / Romuald Ducros (Thérapie de Couple) / Marc Ribesi (Luigi Grasso)

NDR Jazz Konzerte: Facettenreicher Jazz aus aller Welt

Zeitgemäßer, handgemachter Jazz auf höchstem Niveau mit Lust am Risiko - willkommen zur Saison 2023/2024! mehr

Orchester und Vokalensemble

Das Logo von #NDRfragt auf blauem Hintergrund. © NDR

Umfrage: Urlaub um jeden Preis?