NDR das neue werk

Am Samstag, dem 25. August findet das Konzert "Neue Musik aus Ungarn" mit dem NDR Sinfonieorchester statt. Ort der Veranstaltung ist das Rolf-Liebermann-Studio in Hamburg. Hier können Besucher ab 20.00 Uhr unter anderem bekannte Werke von György Ligeti genießen.

Der Komponist, der lange in Hamburg lebte und 2006 in Wien verstarb, avancierte nach seiner Emanzipation von der Musiksprache Béla Bartóks und der Emigration aus Ungarn rasch zu einem der bedeutendsten Vertreter der musikalischen Moderne. Seinem Land und vor allem seiner Sprache blieb er gleichwohl zeitlebens eng verbunden. In Ligetis Konzert für Violoncello und Orchester von 1966, in dem manches deutlich an sein berühmtes Orchesterstück "Atmosphères" erinnert, scheint die Musik aus dem Nichts zu kommen und auch wieder zu verschwinden - eine Klangskulptur von höchstem Reiz. Das weitere Programm des großen Orchesterabends, der unter der Leitung von Peter Ruzicka steht, umfasst Werke von Szöllösy, Bartók und von Peter Ruzicka selbst. Seine "Acht Gesänge nach Fragmenten von Nietzsche" werden in Uraufführung gespielt.

Die Veranstaltung findet im Rahmen der Konzertreihe "Anbruch 07" von NDR das neue werk und dem Schleswig-Holstein Musik Festival statt.

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/orchester_chor/das_neue_werk/neuewerksinfonie2.html

Orchester und Chor