Sendedatum: 17.05.2017 16:50 Uhr Archiv

T

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. Y
  25. Z

Trini Lopez - "If I Had A Hammer"

Zurück zur Übersicht T
Bild vergrößern
Trini Lopez, Anfang der 70er-Jahre.

Es gibt Hits, die klingen fröhlich und unbeschwert, sind zugleich aber sehr tiefgründig. Und schnell kann dann die eigentliche Botschaft dieses Liedes verloren gehen. Ein Paradebeispiel ist das fröhliche "If I Had A Hammer" von Trini Lopez, das vor 50 Jahren in aller Ohren war. "Ich liebte die Botschaft und die Melodie dieses Liedes, und ich habe es nicht nur hörenswert, sondern auch tanzbar gemacht", sagte Trini Lopez damals selbstbewusst. Frank Sinatra hatte den mexikanischstämmigen Entertainer kurz zuvor entdeckt. Und weil Trini Lopez eine ansteckende Fröhlichkeit auf der Bühne ausstrahlte, hatte Sinatra die Plattenaufnahmen kurzerhand in eine gut besuchte Musik-Kneipe, in den PJ Club in Hollywood, verlegt - sehr zum Ärger des jungen Trini Lopez, der sich so auf seinen ersten Termin in einem professionellen Tonstudio gefreut hatte.

Freud und Leid

In 36 Ländern landete diese Live-Aufnahme auf Platz eins, mehr als vier Millionen Mal wurde sie verkauft. Das freute nicht nur Trini Lopez und dessen Entdecker Frank Sinatra, sondern auch Pete Seeger. Der amerikanische Folksänger hatte das Lied 1949 zusammen mit seinem Kollegen Lee Hays geschrieben und sich damit eine ganze Menge Ärger eingehandelt. Damals griff in den USA die Angst vor dem Kommunismus um sich, geschürt von Senator McCarthy, der vor allem die Kommunistische Partei der USA im Visier hatte. Deren Partei-Symbol war ein Hammer. Und Pete Seeger und Lee Hays sangen von einem Hammer, der gegen eine Glocke schlägt - womöglich gegen die amerikanische Freiheitsglocke, immerhin ein nationales Heiligtum. Pete Seeger war damals Mitglied der Kommunistischen Partei und warnte in dem Lied vor den schweren Zeiten, die der Linksbewegung bevorstanden. Der Musiker wusste schon damals: "Lieder können helfen, das Bewusstsein der Menschen zu verändern - besser als es Worte tun. Ein einfaches Lied, das immerzu wiederholt wird, das setzt sich irgendwann fest."

Die amerikanischen Kommunisten-Jäger hatten nun auch Pete Seeger auf dem Zettel, verhängten Auftritts-Verbote und machten dem Musiker das Leben so schwer wie möglich. Erst Ende der 1950er-Jahre entspannte sich die Atmosphäre. Als kurz darauf die Folkmusik in Amerika immer beliebter wurde, kamen auch die Songs von Pete Seeger zu neuen Ehren und erlebten eine Renaissance. Peter, Paul und Mary waren die ersten, die sich "If I Had A Hammer" vornahmen und damit einen Hit landeten. Und dann kam Trini Lopez, der daraus eine tanzbare Nummer und sogar einen Welthit machte.

Weitere Informationen

Die Geschichte zum Hit

Die bekanntesten Lieder der letzten 50 Jahre sind aus der Musikgeschichte nicht mehr wegzudenken. Bei NDR 1 Niedersachsen hören Sie die Geschichte hinter den Songs. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 17.05.2017 | 16:50 Uhr