Stand: 13.03.2017 14:50 Uhr Archiv

M

  1. A
  2. B
  3. C
  4. D
  5. E
  6. F
  7. G
  8. H
  9. I
  10. J
  11. K
  12. L
  13. M
  14. N
  15. O
  16. P
  17. Q
  18. R
  19. S
  20. T
  21. U
  22. V
  23. W
  24. Y
  25. Z

Penny McLean - "Lady Bump"

Zurück zur Übersicht M
Bild vergrößern
Penny McLean sorgte nicht nur in Europa mit "Lady Bump" für Aufsehen. Der Hit wurde auch in Amerika gespielt.

Kennen Sie Gertrude Wirschinger aus Klagenfurt? Bestimmt kennen Sie Gertrude Wirschinger - zumindest ihren größten Hit, mit dem sie 1975/76 um die Welt reiste. Die "Lady Bump" ist eine Dame, die beim Tanzen immer mit ihrem Hinterteil gegen den ihres Tanzpartners stößt. Dieses "Po-Geschubse" war Mitte der 70er-Jahre in den Discotheken schwer angesagt, und Gertrude Wirschinger aus Klagenfurt hat es besungen. Da hieß Gertrude allerdings schon Penny McLean. Den Spitznamen "Penny" hatte sie bereits zu Schulzeiten verpasst bekommen, weil sie im Unterricht immer "pennte". Geschrieben hatten "Lady Bump" der ungarische Komponist Sylvester Levay und der deutsche Textdichter und Produzent Michael Kunze, wie Penny McLean erzählt. Kunze hatte sie in einem Münchener Club entdeckt: "Und dann rief mich der Kunze an und sagte: 'Komm mal ins Studio und lass uns mal ne Nummer probieren.' Und dann bin ich hingefahren und habe das in einer dreiviertel Stunde aufgenommen. Und als wir fertig waren, kam der Kunze in den Aufnahmeraum, hob mich hoch und sagte: 'Du hast gerade einen Welthit gemacht!' Und ich sagte: 'Ja ja, Gott segne dich und deine Angehörigen.' Ich glaubte ihm kein Wort und ging nach Hause. Und sechs Monate später war es Charts One."

Endlich ein gefülltes Konto

Der Song wurde zum Nummer-eins-Hit, der in ganz Europa erfolgreich war und schließlich sogar von München aus bis nach Amerika schwappte. Doch es dauerte ein Weilchen, bis Penny McLean klar wurde, was das eigentlich bedeutete. Sie war nicht nur ein Star geworden, sondern hatte auch in finanzieller Hinsicht plötzlich ganz andere Möglichkeiten: "Ich hatte bis zu dem Zeitpunkt, als Kunze mich anrief und sagte: 'Du, die erste Abrechnung ist da!' ein Minus von 376 Mark auf dem Konto, und der Zweigstellenleiter sagte: 'Frau Wirschinger, das müssen Sie aber mal ausgleichen!' Dann rief Kunze an sagte: 'Geh mal zur Bank!' Und dann kam ich da rein, und es war plötzlich Stille. Und ich fragte am Schalter: 'Ich möchte etwas Geld abheben, wie viel ist denn auf dem Konto?' Und dann schrieb der Schalterbeamte eine sechsstellige Summe auf einen Zettel und schob ihn mir rüber. Und dann sagte ich: 'Okay, ich hätte gerne 10.000 Mark'."

Vom Hit zum Disco-Klassiker

Es waren genau 234.000 Mark und 67 Pfennig, die Anfang 1976 den Weg auf Penny McLeans Konto gefunden hatten. "Und ich hab mir gedacht: 'Mein Gott, für dies bisschen singen so viel Aufstand!' Ich war erstaunt und hab es zur Kenntnis genommen wie einen Lottogewinn, der auch mehr oder weniger unverdient ist." Doch das war noch längst nicht alles. Denn "Lady Bump" wurde ein Disco-Klassiker, wird bis heute immer wieder neu veröffentlicht, nach wie vor im Radio gespielt und bringt jedes Mal erneut ein bisschen Geld auf Penny McLeans Konto.

Weitere Informationen

Die Geschichte zum Hit

Die bekanntesten Lieder der letzten 50 Jahre sind aus der Musikgeschichte nicht mehr wegzudenken. Bei NDR 1 Niedersachsen hören Sie die Geschichte hinter den Songs. mehr

Dieses Thema im Programm:

NDR 1 Niedersachsen | 14.03.2017 | 15:20 Uhr

NDR Logo
Dieser Artikel wurde ausgedruckt unter der Adresse: https://www.ndr.de/ndr1niedersachsen/Penny-McLean-Lady-Bump,mclean108.html