Stand: 18.12.2018 13:30 Uhr Archiv

Mehr Nachrichten vom 18.12.2018

 

AUDIO: Text hören ( Min)

 

 

 

 

 

Niedersachsen: Seehund verirrt

In Ostfriesland hat sich ein Seehund verirrt.

            Seehunde sind Tiere.

            Und Seehunde leben im Meer.

Der Seehund lebt in der Nordsee.

Aber ein Mensch hat den Seehund in Holtgast gesehen.

            Holtgast ist ein Ort in Ostfriesland.

            Und Holtgast ist in der Nähe von der Nordsee.

Dieser Mensch hat die Polizei gerufen.

Dann hat die Polizei den Seehund gesucht.

Und die Polizei hat den Seehund in einem Vor·garten gefunden.

            Ein Vor·garten ist ein kleiner Garten vor einem Haus.

Dann sind Mitarbeiter von einer Seehund·station gekommen.

            In einer Seehund·station pflegen Menschen zum Beispiel Seehunde.

Die Mitarbeiter von der Seehund·station haben den Seehund wieder in die Nordsee gebracht.

-------------------------------------------------------------------------------------------

Mecklenburg-Vorpommern: Polizisten bei Unfall verletzt

In der Nähe von Tessin war ein Unfall.

Der Unfall war auf der A20.

            A20 ist die Abkürzung für Auto·bahn 20.

Und der Unfall war mit 5 Polizei·autos.

Bei dem Unfall wurden 8 Polizisten verletzt.

Die Polizei hat gesagt:

            Auf der A20 war eine Gummi·matte.

                        Eine Gummi·matte ist eine Unterlage.

            Deshalb musste der Fahrer von einem Polizei·auto sehr stark bremsen.

            Und die Fahrer von 4 anderen Polizei·autos konnten nicht mehr ausweichen.

            Deshalb sind die Polizei·autos gegeneinander gefahren.   

-------------------------------------------------------------------------------------------   

Hamburg: Kälte·bus für Obdachlose

In Hamburg gibt es bald ein neues Angebot für Obdachlose.

            Obdachlose haben keine Wohnung.

            Deshalb schlafen Obdachlose oft draußen.

            Auch im Winter.

Dieses Angebot heißt Kälte·bus.

Die Mitarbeiter von dem Kälte·bus helfen den Obdachlosen.

Die Mitarbeiter von dem Kälte·bus bringen die Obdachlosen zum Beispiel in eine Unterkunft.

In dieser Unterkunft können die Obdachlosen schlafen.

Dann müssen die Obdachlosen im Winter nicht mehr draußen schlafen.

Für die Obdachlosen ist der Winter nämlich gefährlich.

Im Winter ist es nämlich oft sehr kalt.

Und im Winter können die Obdachlosen erfrieren.

-------------------------------------------------------------------------------------------   

Diese Nachrichten sind vom 18. Dezember 2018, 15 Uhr.

 

Sie wollen zurück zu den Nord·deutschen Nachrichten in Leichter Sprache?

Dann klicken Sie hier.     

Dieses Thema im Programm:

NDR//Aktuell | 18.12.2018 | 16:00 Uhr

Buchstaben liegen bunt verstreut. © dpa picture alliance Foto: Oliver Berg

Was ist Leichte Sprache?

Leichte Sprache hat besondere Regeln. Wir wollen Ihnen diese Regeln erklären. mehr

Eine Zeichnung: Ein Mann mit aufgeklapptem Buch und hochgestrecktem Daumen. © Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Bremen e.V., Illustrator Stefan Albers Foto: Illustrator Stefan Albers

Der NDR in Leichter Sprache

Hier lesen Sie in Leichter Sprache: Das macht der NDR. mehr

Frau sitzt mit Fernbedienung auf dem Sofa und schaut TV. © Photo_Ma/Fotolia.com Foto: Photo_Ma

Barrierefreie Angebote im NDR

Hier ein Überblick über die Angebote im NDR. mehr

Weitere Informationen

Ein Virus schwebt vor einer Menschenmenge (Fotomontage) © panthermedia, fotolia Foto: Christian Müller

Nachrichten in Leichter Sprache

Der NDR macht Nachrichten in Leichter Sprache. Diese Nachrichten sind aus Nord·deutschland. Hier können Sie diese Nachrichten lesen. Und hören. mehr

Barrierefreie Angebote im NDR

Barrierefreie Angebote ermöglichen seh- oder hörbehinderten Menschen den Zugang zu Fernsehen und Internet. Hier ein Überblick über die Angebote im NDR. mehr