Rute raus, der Spaß beginnt! Spezial

Lachsalarm vor Rügen

Samstag, 01. Mai 2021, 16:30 bis 17:00 Uhr

Der Traum vom Lachs, vor der Küste Rügens kann er wahr werden. Beim Trolling, dem Schleppangeln, sind Moderator Heinz Galling und NDR Angelexperte Horst Hennings auf der Jagd nach den "silbernen Riesen" der Ostsee.

Starkes Team! NDR Angelexperte Horst Hennings (links) und Moderator Heinz Galling freuen sich über den Ostseelachs. © NDR/Guido Jubelt
Starkes Team! Horst Hennings (links) und Heinz Galling freuen sich über den Ostseelachs.

Gigantische Lachse von 1,30 Metern Länge und 20 Kilogramm Gewicht sind hier schon gefangen worden. Wer einen solchen Fisch an der Angel hat, muss sich auf einen langen Drill einstellen. Denn die Wildlachse sind erbitterte Kämpfer.

Die beiden NDR Angler haben sich in Glowe einquartiert und vertrauen auf die Erfahrung des Angeltouren-Anbieters Guido Jubelt, der seit zehn Jahren auf Rügen lebt. Mit ihm wollen sie auch einen kurzen Abstecher zum Findling Siebenschneiderstein, einer der besten Küstenangelplätze auf Rügen, machen. Hier sind schon viele Meerforellen und auch Lachse gefangen worden.

Als Fischgericht gibt es Lachs Sous Vide mit Stampfkartoffeln, zubereitet in der Ferienwohnung.

 

Warnemünder „Silberlappen“

Gefangen, gesalzen und sauer eingelegt. Nach ein paar Tagen eingeklemmt zwischen zwei knusprigen Brötchenhälften, garniert mit einem Salatblatt und frischen Zwiebelringen: Der Bismarckhering oder wie wir sagen „Warnemünder Silberlappen“.

Zutaten:          ca. 1 kg Heringsfilet

                        300 ml Kräuteressig

                        ca. 100 g Salz

                        2  EL Zucker

                        6 Lorbeerblätter

                        1 TL Senfkörner

                        1 TL Wacholderbeeren

                        1 TL Pimentkörner

                        Dillspitzen

                        2 Zwiebeln

Zubereitung:

Die frisch gefangenen Heringe ausnehmen und in zwei „Silberlappen“ filetieren. Gründlich mit kaltem Wasser abspülen und säubern. Ca. 48 Stunden in Salzlake (100 g Salz mit etwas Wasser) einlegen und kalt stellen.

Marinade:

750 ml Wasser, 300 ml Kräuteressig, 6 Lorbeerblätter, ca. 100 g Zwiebelringe, Zucker, Senfkörner, Pfefferkörner, Wacholder und Dillspitzen in einen Topf geben, kurz aufkochen und dann erkalten lassen. Nach 48 Stunden den gesalzenen Hering mit der Marinade übergießen und dann zwei – drei Tage im Kühlschrank ziehen lassen. Danach sind die Heringe gut eine Woche gekühlt haltbar.

 

 

Weitere Informationen
Heinz Galling und die Bachforelle – gefangen im Oberharz. © NDR/Mario Jeschke

Dicke Fische: Angeln im Norden

Wo sind die schönsten Angelplätze in Norddeutschland? Welche Fische gehen dort an den Haken? Tipps zu Ausrüstung und lohnenden Zielen für Hobbyfischer. mehr

Autor/in
Heinz Galling
Redaktion
Birgit Müller
Produktionsleiter/in
Andrea Runge