Rund um den Michel

Über Nacht in Hamburg - Hotelgeschichten

Sonntag, 04. November 2018, 18:00 bis 18:45 Uhr
Montag, 05. November 2018, 01:35 bis 02:20 Uhr

In Hamburg gibt es  fast 400 Hotels mit insgesamt mehr als 63.000 Betten und vielen, vielen Geschichten, die sich dort täglich ereignen. Einige von ihnen will Rund um den Michel in dieser Ausgabe erzählen. Julia-Niharika Sen moderiert aus dem Boutique-Hotel The George in St. Georg und interviewt den Mann, der das Hotel-Gewerbe für sich ganz neu denkt: Kai Hollmann. Für ihn muss ein neues Hotel eine Geschichte erzählen, damit es interessant wird. Außerdem nimmt uns der Küchenchef des Grand Elysée mit zu seinem Lieblingsmahl: Er ist glühender HSV-Fan und kocht für die Mannschaft vor dem Spiel - auch in der zweiten Liga. Wir tauchen in die Geschichte des gediegenen Vier Jahreszeiten und lassen uns im Literaturhotel Wedina mit einer Gute-Nacht-Geschichte zu Bett bringen.

Das neue schwimmende Hotel

Marcel und Heike Klovert erfüllten sich einen Traum: das Leben auf dem Wasser. Seit zwei Jahren sind sie Besitzer des 55 Meter langen Binnenfrachtschiffes "Lydios", das 100 Jahre lang Kohle, Viehfutter und Kies über die Flüsse und Kanäle Europas transportiert hat. Nach aufwendigen Umbauarbeiten wohnen sie nicht nur auf dem Wasser, sondern haben auch im ehemaligen Frachtraum ein kleines Hotel mit fünf Zimmern geschaffen, das sie im Harburger Binnenhafen betreiben.

Das Gute-Nacht-Geschichten-Hotel

Haben Sie sich jemals in einem Hotel gefragt, was sich in den Zimmern wohl schon für Geschichten abgespielt haben? Im Hotel Wedina in St. Georg gibt es Liebesgeschichten, Verschwörungen, unerlöste Kriminalfälle. Denn das Hotel nahe der Alster hat sich der Literatur verschrieben. In den Fluren stehen handsignierte Bücher und in den Zimmern haben schon Autoren wie Henning Mankell, Margaret Atwood und T.C. Boyle übernachtet. Natürlich gibt es hier ganz eigene Gute-Nacht-Geschichten, geschrieben von Hamburger Autoren, wie zum Beispiel Simone Buchholz.

Dachbodentermin im Vier Jahreszeiten

Bild vergrößern
Das Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg.

Kaum ein anderes Hotel in Hamburg hat so viel Glamour erlebt wie das Hotel Vier Jahreszeiten. Seit mehr als 120 Jahren beherbergt das Grandhotel an der Binnenalster Stars, Politiker und Royals aus der ganzen Welt. Für den Verein "Hamburg Leuchtfeuer" will das Traditionshotel jetzt alte Dachbodenfunde spenden, die am 9. und 10. November im Museum für Hamburgische Geschichte mit Unterstützung von ehemaligen Hotelmitarbeitern verkauft werden.

Als Küchendirektor im Hotel Grand Elysée

Als Küchendirektor im Hotel Grand Elysée leitet Peter Sikorra nicht nur fünf Restaurants und verköstigt Hunderte Hotelgäste pro Tag, sondern bewirtet auch den Fußballverein HSV. Seit mehr als zehn Jahren übernachtet die Mannschaft vor Heimspielen in dem Fünfsternehotel. Ihr Menü am Tag vor dem Spiel und am Spieltag folgt einem ausgeklügelten Plan, den Peter Sikorra überblickt und im Laufe der Jahre immer wieder an die Erkenntnisse über Sportlernährung anpassen musste. Trotz gesunder Zubereitung darf der Geschmack nicht zu kurz kommen.

Das Privathotel Lindtner

Alles begann mit der Vision eines tüchtigen Konditor-Ehepaars: Hermann und Alwine Lindtner haben nach dem Krieg nicht nur eine bis heute florierende Konditorei in Eppendorf gegründet, sondern auch ein Privathotel in Harburg. Dieses feiert bald seinen 80. Geburtstag und wird von Heidrun Lindtner geführt, einer von drei Töchtern des Gründer-Paars. Das Fünfsternehotel südlich der Elbe ist wegen seiner vielen Veranstaltungsräume besonders beliebt bei Tagungsgästen und Privatleuten, um große Anlässe zu feiern. Wir begleiten die Hotel-Chefin Heidrun Lindtner einen ganzen Tag lang durch ihr Hotel und erleben dabei auch, wie die Feierlichkeiten zu einem Wohltätigkeits-Ball vorbereitet werden.

Der Pianist im Atlantic

Bar-Pianisten müssen spielen, ohne die Aufmerksamkeit des Publikums auf sich zu lenken. Seit 15 Jahren spielt Frank Linkus in Hamburger Hotels, auf Kreuzfahrten, für Werbespots und Hochzeiten. Durch seine Auftritte im Hotel Atlantic hat er dessen berühmtesten Bewohner Udo Lindenberg kennengelernt und sogar einen Song mit ihm aufgenommen.

Mister Jugendherberge vom Stintfang

Bild vergrößern
Diesen Ausblick hat man von der Terrasse der Jugendherberge Auf dem Stintfang.

Die Hamburger Jugendherberge Auf dem Stintfang hat eine Traumlage mit direktem Panorama-Blick auf die Landungsbrücken und den Hafen. Rund 50 Mitarbeiter sorgen mit viel Einsatz für einen reibungslosen Ablauf. Ihr Chef trägt das Herbergsvater-Gen quasi in sich. Sven Seidler ist mit seinen Eltern in einer Jugendherberge in Mölln aufgewachsen. Deshalb war es für ihn klar, dass er irgendwann auch mal eine große Jugendherberge leiten würde. Vom Frühjahr bis in den Herbst ist sein Haus immer komplett ausgebucht. 34 Prozent sind Schüler, aber auch viele Familien übernachten hier. Mit 100.000 Übernachtungen pro Jahr liegt "der Stintfang" auf Platz drei aller Jugendherbergen in Deutschland. Die Pflege der 88 Zimmer und 356 Betten stellt das Team von Sven Seidler täglich vor große Herausforderungen. So kommt es auch schon mal vor, dass die Gäste einen Schaden verursachen. Und der Wettbewerb in Hamburg ist in der Herbergsbranche groß. Da freut es Sven Seidler besonders, wenn im Gästebuch positive Kommentare stehen, die sein Herz berühren.

Die Hotel-Designerinnen im 25hours

Eine Tapete mit Motiven von Seemännern an der Wand, ein Hochseecontainer in der Lobby, eine Ecke, in der man eine Flaschenpost schreiben kann. Das Hafen City Hotel von 25hours ist von der Seefahrt inspiriert und dementsprechend eingerichtet. Die Idee dazu kam vom Extra Hour Lab, einem Team aus Designern, Journalisten, Hoteliers und Anthropologen, die daran arbeiten, Hotels eine Seele zu geben und sie so individuell wie möglich zu gestalten. Rund um den Michel hat sie bei ihrer kreativen Arbeit begleitet.

Draußen übernachten

Mikroabenteuer sind kleine Fluchten aus dem Alltag, die das Leben aufregender machen sollen. Der Diplom-Sportwissenschaftler Christo Förster will diese Abenteuer zum Trend machen. Unter dem Hashtag "rausundmachen" soll  jeder seine Draußen-Erlebnisse posten. Uns hat er in Hamburg mit "raus" genommen: per HADAG-Fähre zum Bubendey Ufer. Eine Station, an der sonst nie jemand aussteigt und somit der perfekte Platz für Abenteurer. Gemeinsam mit einem Freund verbringt Christo die Nacht dort unter freiem Himmel: in einer Hängematte mit Blick auf die vorbeiziehenden Containerriesen.

Bild vergrößern
Mit 24 Jahren war Kai Hollmann der jüngste Hotelier Deutschlands.
Interview mit Hotelier Kai Hollmann

Kai Hollmann hat schon viele Titel gesammelt: Er war mit 24 der jüngste Hotelier Deutschlands und viel später mal Unternehmer des Jahres. Dabei hat der Enkelsohn des Verlegers Heinrich Bauer nach der Schule zunächst eine Kochlehre gemacht. Im Interview mit Julia-Niharika Sen erzählt der Geschäftsmann, was er von Willy Bartels, dem legendären König von St. Pauli gelernt hat, dessen Hotel Hafen Hamburg er geleitet hat, wie er sein erstes eigenes Hotel eröffnete und wie er zu den Ideen für die vielen unterschiedlichen Hotels kommt, die er selbst heute betreibt.

Redaktionsleiter/in
Sabine Rossbach
Produktionsleiter/in
Edgar Rygol
Redaktion
Susanne Dobke
Moderation
Julia-Niharika Sen