Stand: 07.05.2013 10:20 Uhr  | Archiv

Martin Semmelrogge: Schauspielen trotz Knast

Bild vergrößern
Offener Vollzug - für Semmelrogge die Chance, trotzdem auf der Bühne zu stehen.

30 Vorstrafen hat sich Martin Semmelrogge (58) seit seiner Jugend eingefahren. Meist ging es um Verkehrsdelikte aber auch um Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz. Semmelrogge saß in Haftanstalten verschiedener Bundesländer und den USA. Gewalt unter Gefangenen hat er mitbekommen: "Für Jugendliche ist es am schwersten im Knast. Weil die ja der Situation gar nicht gewachsen sind." Er hingegen habe als "Promi" glücklicherweise einen Sonderstatus gehabt, deswegen hätte man ihn meist in Ruhe gelassen.

Acht Monate für Fahren ohne Fahrerlaubnis

Derzeit verbüßt er im offenen Vollzug der JVA Waldeck eine achtmonatige Strafe. Ende 2012 hatte ihn das Amtsgericht Nürnberg wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis verurteilt. Jeden Abend um 22 Uhr muss Semmelrogge in der JVA "einchecken", tagsüber geht er einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nach. Für seine Zelle zahlt er "Miete". Semmelrogge ist froh über die Möglichkeit des offenen Vollzuges. Denn neben seinem Job bei einem Anhängerverleih kann er sich ehrenamtlich für ein Tierheim engagieren und als Schauspieler auf der Bühne stehen.

Trotz Haft auf der Bühne

International bekannt wurde Semmelrogge als 2. Wachoffizier in "Das Boot" (1981) an der Seite von Jürgen Prochnow und Herbert Grönemeyer. Neben zahlreichen Auftritten im deutschen Fernsehen und auf Theaterbühnen spielte Semmelrogge auch in "Schindlers Liste" (1993) mit. Auch während seiner aktuellen Haft ist Semmelrogge als Schauspieler zu erleben. Am 18. Mai ist er mit einer Lesung in den "Miniland-Stuben" in Göldenitz. Ab dem 21. Juni spielt er beim "Piraten Open Air" in Grevesmühlen mit.

Dieses Thema im Programm:

Panorama - die Reporter | 07.05.2013 | 21:15 Uhr