Panorama - die Reporter

Die überforderte Republik

Dienstag, 01. September 2015, 21:15 bis 21:45 Uhr

"Essen, trinken, schlafen, mehr dürfen wir nicht", sagt einer von ungefähr 3.000 Flüchtlingen, der im niedersächsischen Bramsche in einer Erstaufnahmeeinrichtung untergebracht ist. Ausgelegt ist die ehemalige Kaserne nur für 600 Menschen. Hinzu kommen katastrophale hygienische Zustände und überlastete Helfer.

Städte, Kommunen und Bundesländer sind im Sommer 2015 mit der Unterbringung von Flüchtlingen überfordert. Und die Zahl der Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, wächst stetig.

Regierung ohne Masterplan

Experten ist seit Jahren klar, dass eine millionengroße Flüchtlingswelle auf Europa zurollt. Doch was hat die Bundesregierung seither getan? Es gibt keinen Masterplan. Es gibt keinen nationalen Einsatzplan für den Notstand, keine versammelte Politprominenz vor Flüchtlingsheimen. Stattdessen sollen die Kommunen dafür sorgen, dass diesen Menschen geholfen wird, sollen überforderte Bürgermeister die Flüchtlingskrise meistern.
Panorama - die Reporter reist durch ein Land im unerklärten Notstand.

Weitere Informationen
"Bearbeitungsstraße" in Deggendorf

Flüchtlinge - wie Deutschland mit ihnen umgeht

Der Themenabend im Ersten "Flüchtlinge - Deutschland schaut hin!" widmet sich der Flüchtlingskrise. Den Auftakt bildet Panorama extra: Wie werden Flüchtlinge hier aufgenommen? Welche Entscheidungen muss die Politik treffen? mehr

Flüchtlinge in Ellwangen, Baden-Württemberg, stehen in einer Schlange an

Flüchtlinge: Zwischen Überforderung und Hoffnung

Überforderte Kommunen, zögerliche Politik: Oft kann der Betrieb von Flüchtlingsunterkünften nur durch die große Spendenbereitschaft der Bevölkerung aufrecht erhalten werden. Bildergalerie

Produktionsleiter/in
Leonardo de Araujo
Redaktion
Dietmar Schiffermüller
Grit Fischer
Autor/in
Stefan Buchen
Robert Bongen

JETZT IM NDR FERNSEHEN

Nordtour 18:00 bis 18:45 Uhr