Ostseereport

Sonntag, 12. Februar 2023, 18:00 bis 18:45 Uhr
Montag, 13. Februar 2023, 01:55 bis 02:40 Uhr

Von den rund 200 Skigebieten in Schweden ist Åre in der Provinz Jämtland mit knapp 100 Pistenkilometern das größte. Die knapp 3000 Einwohnerinnen und Einwohner sprechen nicht über ihre Karriere oder verabreden sich zum Kaffee. In Åre geht es um Schneehöhen, um die spannendste Abfahrt. Sozialer Treffpunkt: Loipe, Lift oder Gipfel.

Im schwedischen Tiefschnee unterwegs © NDR
Im schwedischen Tiefschnee unterwegs.

Der Wintersporttourismus ist für fast alle dort Einkommensquelle Nummer eins. Malin Lindgren ist froh, dass sie das Familienwohnhaus 2006 in Åre gekauft hat, denn der Ort wächst stetig, die Immobilienpreise explodieren. Damals floh die gebürtige Göteborgerin vor dem grauen Wetter ihrer Heimatstadt in das sonnenverwöhnte Wintersportmekka und baute sich ein erfolgreiches Business mit Vermietung von Apartments mit inzwischen zehn Angestellten auf. Ihr Mann Fredrik Broman ist Chef der Liftanlagen und in der Saison 80 Kilometer jeden Tag auf Skiern zwischen den Anlagen unterwegs am 1420 Meter hohen Åreskutan, dem Hausberg der Gemeinde. Wenn sie nicht beruflich im Schnee unterwegs sind, dann am liebsten mit der ganzen Familie. Fast alle Familienmitglieder haben professionelle Skiturniererfahrungen, abseits der Pisten in der Natur. Mit Tochter Bella und Großvater Mats nehmen Malin und Fredrik das "Ostseereport"-Team auf Schneemobilen mit hinaus zu ihrem geheimen Lieblingsspot. Die Schneetiefe entscheidet, ob mit Snowboard, auf Tourenski, auf dem surfboardähnlichen No-Board oder beim Snowkiten. Oder alles auf einmal. Ein schwedischer Familienschneetag.

Die richtige Ausrüstung für jedes Gelände

Für unwegsames Gelände braucht es die richtige Ausrüstung. In Åre wird diese seit 40 Jahren handgefertigt in der Skifabrik. Was in der Garage der Eltern als Nachbauversuch von Snowboards mit zwei verrückten Skifahrern angefangen hat, ist inzwischen ein mehrfach preisgekröntes Unternehmen: Skibau made in Åre, Spezialität: All-Mountain-Ski nach Kundenwunsch. Also alles, was abseits der Piste funktioniert.

Auf ungewöhnlichen Strecken unterwegs © NDR
Auf ungewöhnlichen Strecken unterwegs.

Die meiste Kundschaft der Skifabrik lebt direkt vor Ort. Malin Lindgren nutzt das Touringequipment am allerliebsten, um dem Businessstress im Winter zu entfliehen. Allein, ohne ihre Familie auf langen Skitouren über die Wipfel durch die Berge, allein mit Nordlichtern, Elchen und der tiefverschneiten Landschaft.

Spektakuläre Sprünge

Der Berg ruft - Wintersportparadies Åre © NDR
Der Berg ruft - Wintersportparadies Åre.

Abfahrten auf Routen, die noch nie jemand vorher gefahren ist, oder immer wieder je nach Schneeverhältnissen die perfekte Berglinie im Gelände finden: Das ist die größte Motivation von Freeride-Skifahrer David Kantermo. Der aus Åre stammende Extremsportler war bis zu einer Knieverletzung als Jugendlicher ganz vorne in der Weltrangliste mit spektakulären Jumps in der Disziplin Freestyle dabei. Nach zehn Jahren als Trainer der norwegischen Freestyle Juniornationalmannschaft tauschte er endgültig präparierte Buckelpisten und Trainingscamps im Ausland gegen natürliche Felsvorsprünge und Powderschnee rund um seine Heimat Åre. Jahrzehntelang hat er immer auf die Bergkette vor seinem Fenster gestarrt und erst 2020 auf der Rückseite eines Gebirgszuges einen 450 Meter langen, bis zu 50 Grad steilen Abfahrtskorridor entdeckt. 13 Stunden Erkundungstour und dann ist er diese Route als allererster Mensch jemals mit seinen Freunden gefahren. Das größte Glück eines Freeriders, sein größter persönlicher Erfolg. Die perfekte Schwungkurve in unwegsamem Gelände, wie findet man die perfekte Route, um eine Abfahrt zu bezwingen?

Der "Ostseereport" zeigt das schwedische Wintersportparadies Åre mit einem ungewöhnlichen Blick und tollen Bildern und Geschichten im Schnee.

Moderation
Lisa Knittel
Redaktion
Martina Gawaz
Produktionsleiter/in
Angela Hennemann
Redaktionsleiter/in
Katrin Glenz