Ostseereport Spezial

Samstag, 25. Dezember 2021, 18:00 bis 19:00 Uhr
Montag, 27. Dezember 2021, 03:05 bis 04:05 Uhr

In diesem "Ostseereport Spezial" besucht Udo Biss noch einmal drei Auswandererfamilien, die der "Ostseereport" vor vielen Jahren schon einmal porträtiert hat. Was ist aus ihren Träumen von einst geworden? Haben sie tatsächlich ihr Paradies nördlich des Polarkreises gefunden?

Bjørn Klauer betreibt eine Huskyfarm und veranstaltet Hundeschlittentouren. René Cortis ist erfolgreicher Ökobauer. Michel Jürgensen arbeitet als Fährmann im Inselarchipel der Versterålen. Allen gemeinsam ist: Sie haben Deutschland den Rücken gekehrt und sind nach Nordnorwegen ausgewandet.

Unterwegs mit dem Hundeschllitten

Auf der Huskyfarm von Bjørn Klauer. © NDR/Udo Biss
Auf der Huskyfarm von Bjørn Klauer.

Vor 27 Jahren begleitete das "Ostseereport"-Team Bjørn Klauer zum ersten Mal bei einer mehrtägigen Hundeschlittentour im norwegisch-schwedischen Grenzgebiet und erlebte dabei auch einen heftigen Schneesturm. Schon damals berichtete er von den besonderen Glückgefühlen, die er dabei empfinde, wenn er mit dem Hundegespann immer weiter in die unberührte subarktische Natur vordringen kann. Heute ist der 65-Jährige gerade im Begriff, seine Farm mit 80 Schlittenhunden an seinen Sohn Morten zu übergeben. Er selbst will aber, solang es geht, auch weiter Touren veranstalten. "Ich habe hier mein Paradies gefunden."

Ein Öko-Bauer in Nordnorwegen

Dass er heute als Ökobauer Schafe und Kühe auf der Inselgruppe der Vesterålen züchten würde, das hätte er sich früher nie vorstellen können, sagt der Geograf René Cortis. Vor elf Jahren war er zusammen mit seiner Frau Julia ausgewandert. Angezogen fühlten sie sich "vor allem von der atemberaubenden, menschenarmen, nordnorwegischen Natur und Landschaft."

Aufbau eines Fischerdorfes

Fährmann und Hobbyfischer Michel Jürgensen. © NDR/Udo Biss
Fährmann und Hobbyfischer Michel Jürgensen.

Träume können wahr werden: So fasst der aus Niedersachsen stammende Michel Jürgensen im Rückblick seine 30 Jahre als Auswanderer in Norwegen zusammen. Er war Anfang der 1990er-Jahre als Aussteiger nach Nordnorwegen getrampt und landete zunächst in dem verfallenen, ehemaligen Fischerdorf Nyksund. Gruppen von Studierenden aus Berlin hatten seinerzeit damit begonnen, im Rahmen eines internationalen Jugendprojektes den Ort instand zu setzen und die Häuser wiederaufzubauen. Hier traf Michel Jürgensen nicht nur seine Frau Susanne, die heute als Lehrerin arbeitet, sondern renovierte auch ein kleines Holzhäuschen, das heute sein Wochenendhaus ist.

Überraschend für das "Ostseereport"-Team: Bei den Dreharbeiten trafen sie völlig ungeplant immer wieder auch auf andere Deutsche, die ebenfalls im hohen Norden ihr Glück gesucht und gefunden haben.

Moderation
Udo Biss
Redaktion
Martina Gawaz
Produktionsleiter/in
Angela Hennemann
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen