Ostseereport

Sonntag, 21. Oktober 2018, 18:00 bis 18:45 Uhr
Montag, 22. Oktober 2018, 01:45 bis 02:30 Uhr

Schloss in Narva. © picture alliance / Bildagentur-online/AGF-Foto

3,69 bei 32 Bewertungen

Mit von 5 Sternen

bewerten

Vielen Dank.

schließen

Sie haben bereits abgestimmt.

schließen

In diesem Ostseereport besucht Udo Biss die estnische Grenzstadt Narva, den östlichsten Außenposten der EU, nur durch einen schmalen Fluss getrennt von Putins Reich. Mehr als 90 Prozent der gut 60.0000 Einwohner gehören zur russisch-sprachigen Minderheit. Viele Jahre war Narva der Fokus für den ungelösten Nationalitätenkonflikt des Landes, dazu kamen viele soziale Probleme: hohe Arbeitslosigkeit, Abwanderung der jungen Leute. Die großen Industriekombinate aus der Sowjetzeit wie die Textilfabrik Kreenholm, wo früher 12.000 Menschen Arbeit fanden, verfallen.

In jüngster Zeit unternimmt der estnische Staat erhebliche Anstrengungen, um Narva zu einer modernen und "zukunftsfähigen" Stadt zu entwickeln - etwa durch die Bewerbung um den Titel "Europäische Kulturhauptstadt 2024" oder dadurch, dass die estnische Präsidentin ihren Amtssitz zeitweise nach Narva verlegt.

Aufbruchsstimmung erlebte das Ostseereport-Team auch im benachbarten Badeort Narva-Joesuu. Wo früher Sowjetführer ihre Datschen hatten, stehen heute moderne SPA-Hotels.

Weitere geplante Themen:

  • Ölschiefer-Abbau in Kothla-Järve
  • Wie die deutsche Ute Wohlrab das estnische Alt-Tori Pferd rettete
  • "Coffee-Day" auf der estnischen Insel Prangli
  • Lettische Boygroup "Carnival Youth" vor internationaler Karriere

Downloads
124 KB

Informationen zur Sendung vom 21. Oktober 2018

21.10.2018 18:00 Uhr

Narva ist der östlichste Außenposten der EU und war viele Jahre der Fokus für den ungelösten Nationalitätenkonflikt des Landes. Nun ist die Stadt im Aufbruch. Udo Biss schaut sich um. Download (124 KB)

Moderation
Udo Biss
Redaktion
Thomas Mauch
Produktionsleiter/in
Angela Hennemann
Leitung der Sendung
Norbert Lorentzen
Redaktion
Biss, Udo