Neues aus Büttenwarder

Folge 10: Schuld und Sühne

Sonntag, 16. Dezember 2018, 12:00 bis 12:25 Uhr

Die Verbrecher sind da! Ganz Büttenwarder ist in Aufruhr, allen voran Bauer Brakelmann und sein Freund Adsche. Bürgermeister Schönbiehl hat es gewagt, den leerstehenden Köpke-Hof an eine Erziehungsanstalt für straffällig gewordene Jugendliche zu vermieten. Für diese Untat soll er abgewählt werden. Zu allem Unglück bricht auch noch einer der Straftäter aus.

Schweigegeld

Bild vergrößern
Die Bürger lehnen die Besserungsanstalt ab, und einer ist schon abgehauen.

Mit einer Mistgabel bewaffnet stöbert Brakelmann den Flüchtigen in seiner Scheune auf. Vor ihm steht ein eingeschüchterter Junge, der lediglich mit seinen Eltern telefonieren möchte. Brakelmann erhält Schweigegeld. So motiviert, nimmt er den Burschen unter seine Fittiche, lässt ihn auf seinem Hof schuften und ein Wunder geschieht. Der Junge blüht auf. Klaglos übernimmt er sämtliche Arbeiten.

Brakelmanns Geheimnis

Bild vergrößern
Brakelmann lässt es sich in der Hängematte gutgehen.

Zufrieden genießt Brakelmann den unerwarteten Müßiggang. Freund Adsche kommt natürlich hinter Brakelmanns Geheimnis und will auch so einen. Bürgermeister Schönbiehl wundert sich über seine "Schäfchen", die plötzlich über sehr viel Freizeit verfügen. Auch hört er kein böses Wort mehr über die Erziehungsanstalt. "Das sind auch nur Menschen, die eine Chance brauchen", ist die einhellige Meinung im Dorfkrug. Nur Polizist Peter verzweifelt.

Das florierende Geschäft

Bild vergrößern
Brakelmann telefoniert und organisiert den geforderten Nachschub.

Schon wieder ist einer der Jugendlichen ausgebrochen und spurlos verschwunden. Mysteriös - oder doch nicht? Schönbiehl entgeht nicht, dass Brakelmann gerade ein florierendes Geschäft mit der Vermittlung "polnischer Arbeitskräfte" betreibt. Geniale Idee. Doch leider hat Brakelmann die Rechnung ohne die Jugendlichen gemacht und ohne den Bürgermeister.

Erstsendung der hochdeutschen Version: 25.12.2004

Schauspieler/in
Jan Fedder als Kurt Brakelmann
Peter Heinrich Brix als Arthur "Adsche" Tönnsen
Günter Kütemeyer als Bürgermeister Schönbiehl
Axel Olsson als Shorty
Sven Walser als Kuno
Uwe Rohde als Dorfpolizist Peter
Fabian Witte als Johannes
Autor/in (Drehbuch)
Kamera
Achim Hasse
Musik
Franz Bartzsch
Regie
Guido Pieters
Redaktion
Verena Kulenkampff
Schulte-Kellinghaus, Diana